Logo
Aktuell Zirkus

Weihnachtscircus: Spendable Artisten und Besucher

REUTLINGEN. Wenn die Zirkuskasse öffnet, hat der triste Alltag schlechte Karten. Doch trotz zauberhafter Akrobatik, ansteckender Heiterkeit und kurzweiligem Vergnügen sollen die nicht vergessen werden, die kaum Grund zur Freude haben.

Volles Zelt, volle Manege, voller Spendentopf: Die Benefizveranstaltung des Circus Relaxx am Samstag erbrachte 5 282 Euro. Die A
Volles Zelt, volle Manege, voller Spendentopf: Die Benefizveranstaltung des Circus Relaxx am Samstag erbrachte 5 282 Euro. Die Artisten verzichteten zudem auf ihre Gage. Foto: Jürgen Meyer
Volles Zelt, volle Manege, voller Spendentopf: Die Benefizveranstaltung des Circus Relaxx am Samstag erbrachte 5 282 Euro. Die Artisten verzichteten zudem auf ihre Gage.
Foto: Jürgen Meyer

Für die Macher des Reutlinger Weihnachtszirkus um Andrea und Michael Sperlich ist es selbstverständlich, am Heiligen Abend karitativ tätige Vereine zu unterstützen. Und so flossen auch diesmal wieder die kompletten Einnahmen der Mittagsvorstellung im Zelt am Kreuzeiche-Parkplatz in einen Spendentopf. Aber nicht nur alle Artisten haben für die Gala-Show auf ihre Gagen verzichtet, auch die Zuschauer in der seit Wochen ausverkauften Arena spendeten eifrig.

Hilfe für Kinder kranker Eltern

Zusammengekommen sind schließlich 5 282 Euro, wie Iris Goldack vom GEA-Marketing freudig bekannt geben konnte. Je die Hälfte, also 2 641 Euro, bekommt der Hilfsverein des General-Anzeiger (»GEA-Leser helfen«) und der Verein Sonnenstrahlen Reutlingen. Dahinter verbirgt sich der Förderverein für Kinder krebskranker oder in anderer Form schwer erkrankter Eltern.

Der Verein, so Initiatorin Verena Stub, widmet sich den Bedürfnissen der betroffenen Kinder. Er bietet Ablenkung, aber auch Möglichkeit für Trauer und den Austausch mit anderen Betroffenen. Ziel sei es, jedem Kind seinen individuellen Umgang mit der neuen Situation zu ermöglichen und es in seinen Ressourcen zu stärken.

Der Verein versucht, die Kinder zu entlasten, beispielsweise durch erlebnispädagogische Tage. Mehrere Kunst-, Ergo-und Reittherapeuten begleiten die Kinder. Solche Freizeiten zu organisieren gelinge aber nur, wenn Spendengelder zur Verfügung stehen.

Jürgen Kempf vom Verein »GEA-Leser helfen« erklärte, dass im laufenden Jahr über 200 Hilfeanträge von Sozialorganisationen eingegangen sind. Bedürftigen Menschen aus der Region konnte in vielfältiger Weise geholfen werden: einfache Möbel für Mittellose, die Reparatur einer kaputten Waschmaschine oder die Organisation von Musikunterricht für behinderte Kinder. Das Gastspiel des Reutlinger Weihnachtszirkus' dauert noch bis einschließlich 8. Januar. Die anspruchsvolle Show beinhaltet ein abwechslungsreiches Programm, in dem Action auf Besinnlichkeit trifft. (GEA)