Logo
Aktuell Leseförderung

Vorlesewettbewerb: Sieg mit Gangster-Oma und Mühlenzauber

Buchladen
Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild
Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

REUTLINGEN. Wenn Mäuse zu Musketieren werden und eine Gangster-Oma die Kronjuwelen klaut, dann ist wieder Vorlesewettbewerb. In drei Minuten nur mit der Stimme seine Lieblingsbücherhelden möglichst lebendig in den Raum zu zaubern – das war die Herausforderung für 15 Sechstklässler am Samstag im Großen Studio der Reutlinger Stadtbibliothek. Dort wurde auf Einladung der Buchhandlung Osiander der Kreisentscheid des Wettbewerbs ausgetragen. In der Gruppe der Umlandschulen hatte am Ende Maja Coconcelli vom Metzinger Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium die Nase vorn. Bei den Schulen im Stadtgebiet Reutlingen setzte sich Sarah Weiß vom Albert-Einstein-Gymnasium durch. Die beiden Siegerinnen wie auch die übrigen Teilnehmer des Wettbewerbs hatten zuvor an ihren jeweiligen Schulen gewonnen.

Vor einem gebannt lauschenden Publikum führten die Vorträge mal in eine verzwickte Spionage-Geschichte, mal in die Tücken des Schüler-Alltags. Mäuse-Musketiere enterten ein Schiff, altbekannte Helden aus »Das Sams« oder »Die unendliche Geschichte« hatten ihren Auftritt. Wie überhaupt diesmal Jugendbuch-Klassiker hoch im Kurs standen. So gewann Maja Coconcelli mit einem einfühlsam vorgetragenen Ausschnitt aus Otfried Preußlers »Krabat« über unheimliche Vorgänge an einer abgelegenen Mühle. Sarah Weiß setzte hingegen gekonnt auf Humor und beschrieb mit einer Stelle aus David Walliams »Die Gangsta-Oma«, wie eine alte Dame ihr Diebesgut mit einem Elektrorollstuhl in Sicherheit zu bringen versucht. Gespanntes Mitgruseln hier, amüsierte Lacher dort – die beiden Vorleserinnen hatten ihr Publikum bestens im Griff.

Wie im Übrigen auch alle anderen Wettkämpfer. Es war in beiden Gruppen ein Wettbewerb auf sehr hohem Niveau, wie GEA-Kulturredakteur Armin Knauer im Namen der Jury betonte. Es sei wirklich schwierig gewesen, aus den vielen sehr gekonnten Vorträgen den einen herauszufinden, der noch ein bisschen besser war. Zur Jury gehörten außerdem Susanne Haas-Dieterle von der Stadtbibliothek Reutlingen, Kinderbuchverlegerin Simone Härter sowie die beiden Vorjahressieger Philipp Schullerus vom Albert-Einstein-Gymnasium Reutlingen und Ida Schmidt von der Engstinger Freibühlschule. Moderiert wurde der Nachmittag von Désirée Lumbreras-Roth von der Buchhandlung Osiander, assistiert von ihrer Kollegin Sophia Rist.

Die Sieger nahmen je zwei Bücher und eine Urkunde als Preis mit nach Hause. Sie dürfen im April beim Bezirksentscheid in Tübingen antreten; im besten Fall winkt die Teilnahme am Landeswettbewerb in Stuttgart oder beim Bundeswettbewerb in Berlin. Die übrigen Teilnehmer bekamen für ihre beachtlichen Leistungen jeweils ein Buch und eine Urkunde als Preis. Träger des Wettbewerbs ist dabei der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Frankfurt. (akr)

 

Sarah Weiß (link) und Maja Coconcelli hatten ihr Publikum im Griff. FOTOS: KNAUER
Sarah Weiß beim Vorlesewettbewerb. FOTO: KNAUER
Sarah Weiß beim Vorlesewettbewerb. FOTO: KNAUER
Maja Coconcelli beim Vorlesewettbewerb. Foto: Armin Knauer
Maja Coconcelli beim Vorlesewettbewerb.
Foto: Armin Knauer