Logo
Aktuell Fernsehen

Stefano Mancuso aus Reutlingen: So lief sein TV-Auftritt bei »First Dates Hotel«

Stefano Mancuso aus Reutlingen war am Montagabend bei der Dating-Sendung »First Dates Hotel« des TV-Senders Vox zu sehen. Ob er die große Liebe gefunden hat?

Stefano Mancuso aus Reutlingen war bei First Dates Hotel zu sehen
Stefano Mancuso hatte viel Spaß bei seinem Blind Date bei »First Dates Hotel«. Foto: TVNOW
Stefano Mancuso hatte viel Spaß bei seinem Blind Date bei »First Dates Hotel«.
Foto: TVNOW

REUTLINGEN. Stefano Mancuso hat bei der Fernseh-Sendung »First Dates Hotel« einen beeindruckend Auftritt hingelegt. Am Montagabend war der Reutlinger bei der beliebten Dating-Show des TV-Senders Vox zu sehen. An die malerische Adriaküste in Kroatien ist er wie alle Teilnehmer der Show gereist, um dort die potenzielle Partnerin fürs Leben kennenzulernen.

In früheren Zeiten ist der Maler und Lackierer gern auf die Jagd nach potenziellen Partnerinnen gegangen, doch die Frau fürs Leben war bisher nicht dabei, wird zu Beginn der Sendung erzählt. Daher soll ihm nun im »First Dates Hotel« etwas unter die Arme gegriffen werden. »Was mir noch fehlt sind Frau und Kind«, erzählt Stefano Mancuso. Er sucht eine Partnerin »die manchmal zeigt, wo es langgeht«. Aber nicht immer. »Dafür bin ich auch zu temperamentvoll, zu sehr Alphatierchen.«

Beim Einchecken im Liebes-Hotel kann Rezeptionistin Aline kaum glauben, dass der 30-Jährige im »echten Leben« keine Freundin finden kann. Sie findet Stefano Mancuso mit seinen knapp zwei Metern Körpergröße »megahübsch«. Spätestens als sie ihrem Chef Roland Trettl verrät, dass sie beim Anblick des durchtrainierten Reutlingers »unanständige Gedanken« hatte, wird klar, dass sie wohl am liebsten selbst gerne das Date mit Stefano hätte.

Das Rendezvous ist allerdings Isabell vorbehalten. Die 35 Jahre alte Friseurin aus Köln lässt Stefano Mancuso aber warten, da sie die Date-Location in der weitläufigen Hotel-Anlage nicht auf Anhieb findet und in ihren Stöckel-Schuhen auf steinigem Untergrund nur im Schneckentempo vorankommt. Gastgeber Roland Trettl eilt zu Hilfe und lotst Isabell zu ihrem Date.

Die Kölnerin staunt, als sie Stefano erblickt: »Mir hat es voll die Sprache verschlagen, weil du so gut ausschaust«, sagt sie ihm. Auch Stefano scheint angetan von der Blondine: »Wunderschöne Frau, top gestylt.« Die beiden wecken den Anschein, auf einer Wellenlänge zu liegen. Denn auch Stefanos Charakter, seine machohafte Art samt gesunder Eifersucht ist genau Isabells Ding. Als der Kölnerin kalt wird, legt Stefano ihr sein Jackett um die Schultern. Isabelle ist nun völlig hin und weg. Einem schönen Date samt anschließendem Liebes-Urlaub scheint nichts mehr im Wege zu stehen.

Stefano Mancuso aus Reutlingen bei seinem Blind Date bei First Dates Hotel
Stefano Mancuso aus Reutlingen bei seinem Blind Date mit Isabell aus Köln. Foto: TVNOW
Stefano Mancuso aus Reutlingen bei seinem Blind Date mit Isabell aus Köln.
Foto: TVNOW

Doch dann kippt die Stimmung. Stefano stören Isabells Lippen. Die »wirken für mich zu aufgepumpt«, sagt der Reutlinger ihr mit seiner direkten Art ins Gesicht. Auch wenn die Friseurin beteuert, dass ihre Lippen natürlich seien, ist Stefano von seiner Meinung nicht mehr abzubringen: »So wie du aussiehst, wirkst du für mich wie ein Püppchen.« Genau das sucht Stefano allerdings nicht.

Während Isabell nach dem Date »mega glücklich« ist, weil sie endlich mal einen Mann getroffen habe, der ihren Ansprüchen genügt, lässt Stefano das Rendezvous deutlich nüchterner Revue passieren: »Wir haben uns gut verstanden, aber mit einem zweiten Date von meiner Seite aus wird es nichts.« Doch noch muss Stefano die Hoffnung auf ein Perfect Match nicht aufgeben. Laut Vox-Ankündigung erhält der Reutlinger im Staffel-Finale am 15. März (20.15 Uhr) eine zweite Chance. (GEA)

Der Auftritt des Reutlingers Stefano Mancuso bei »First Dates Hotel« kann sieben Tage lang nach Ausstrahlung im TV kostenlos in der Mediathek des TV-Senders Vox angeschaut werden.