Logo
Aktuell Protest

Kaufhof- und Karstadt-Beschäftigte legen auch in Reutlingen Arbeit nieder

Verdi-Streik
Mit voller Kraft pustet eine Demonstrantin in eine Trillerpfeife. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Mit voller Kraft pustet eine Demonstrantin in eine Trillerpfeife. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

REUTLINGEN/STUTTGART. Kaufhof- und Karstadt-Beschäftigte in Baden-Württemberg wollen heute einen ganzen Tag lang ihre Arbeit niederlegen und damit Druck in den laufenden Tarifverhandlungen machen. Die Gewerkschaft Verdi hat dazu aufgerufen. Betroffen sind den Angaben zufolge Kaufhof-Filialen in Mannheim, Heidelberg, Stuttgart, Heilbronn, Reutlingen, Göppingen und Freiburg, außerdem Karstadt Sports und Karstadt Feinkost in Mannheim und Stuttgart. In der Stuttgarter Innenstadt sind zudem eine Demonstration und eine Kundgebung geplant. Die Tarifverhandlungen finden am Donnerstag und Freitag statt.

Verdi und Galeria Karstadt Kaufhof verhandeln bereits seit einiger Zeit über einen gemeinsamen Sanierungstarifvertrag für den durch den Zusammenschluss entstandenen neuen Warenhausriesen. Laut Verdi würde eine Verschmelzung ohne neuen Tarifvertrag für die Kaufhof-Beschäftigten automatisch eine rund elfprozentige Entgeltabsenkung bedeuten. (dpa)