Logo
Aktuell Handwerkskammer

Gute Aussichten im Handwerk in Region Reutlingen

Aktuell sind noch 291 Lehrstellen frei. Im Kreis Reutlingen konnten zehn Prozent mehr neue Ausbildungsverträge als im Vorjahr abgeschlossen werden

Azubi Handwerk Symbolbild
Ein Azubi im Handwerk. Foto: dpa
Ein Azubi im Handwerk.
Foto: dpa

KREIS REUTLINGEN. In den nächsten Wochen beginnen 1 916 junge Frauen und Männer eine Ausbildung im Handwerk. Noch sind viele Plätze frei: Die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Reutlingen verzeichnet aktuell 291 offene Lehrstellen.

Bis zum 31. August wurden 1 916 Neuverträge bei der Handwerkskammer Reutlingen eingetragen, ein Rückgang von 1,1 Prozent (2017: 1 937 Neuverträge). Rainer Neth, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Kammer, rechnet damit, dass in den nächsten Wochen noch zahlreiche Nachzügler ihre Ausbildung beginnen werden. »Erfahrungsgemäß tut sich im Herbst noch einiges«, so Neth. Eine ausgeglichene Bilanz zum Jahresende sei durchaus möglich.

Die Entwicklung in den einzelnen Landkreisen verlief uneinheitlich. Während die Zahl der neuen Ausbildungsverträge in den Kreisen Reutlingen und Tübingen zum jetzigen Zeitpunkt gestiegen ist, gab es in den Kreisen Freudenstadt, Sigmaringen und Zollern-Alb Rückgänge. Im Kreis Freudenstadt wurden 229 Ausbildungsverträge geschlossen (Vorjahr: 244), im Zollern-Alb-Kreis sind es 389 Neuverträge (Vorjahr: 405).

Deutlich schlechter

Deutlich schlechter fällt die Zwischenbilanz im Landkreis Sigmaringen aus. 258 Frauen und Männer beginnen dort eine Ausbildung in einem Handwerksbetrieb. Vor einem Jahr waren bereits 311 neue Lehrverträge gemeldet.

Anders die Situation in den Landkreisen Reutlingen und Tübingen. Die Betriebe im Kreis Tübingen konnten in diesem Jahr bislang 385 Lehrstellen besetzen (Vorjahr: 379 Neuverträge). Ihre Kollegen im Kreis Reutlingen haben bislang 655 neue Ausbildungsverträge gemeldet – ein Zuwachs von rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr (Vorjahr: 595 Neuverträge).

»Wer noch in diesem Jahr eine Ausbildung beginnen will, hat gute Aussichten«, betont Rainer Neth. Das Angebot freier Lehrstellen reicht vom Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik über Kraftfahrzeugmechatroniker und Elektroniker bis hin zum Schreiner oder Zimmerer.

Wer im kommenden Jahr eine Ausbildung beginnen möchte, wird ebenfalls fündig. Für 2019 sind aktuell 574 Ausbildungsplätze gemeldet. (pm)

 

www.hwk-reutlingen.de/ausbildung www.lehrstellen-radar.de