Logo
Aktuell Klinikmanagement

Geschäftsführer Finke und Salzer wurden per Live-Stream verabschiedet

Bis zu 50 Beatmungsplätze können die Kreiskliniken im Eskalationsfall zur Verfügung stellen, heißt es in einer Pressemitteilung. Foto: Klinikum
Bis zu 50 Beatmungsplätze können die Kreiskliniken im Eskalationsfall zur Verfügung stellen, heißt es in einer Pressemitteilung.
Foto: Klinikum

REUTLINGEN. Per Live-Stream aus dem Landratsamt sind die beiden Geschäftsführer der Kreiskliniken Norbert Finke und Friedemann Salzer verabschiedet worden. Das Geschäftsführungsteam Finke und Salzer habe in den letzten sechs Jahren vieles bewegt, sagte Landrat und Vorsitzender des Aufsichtsrats Thomas Reumann. Norbert Finke geht in den Ruhestand. Friedemann Salzer wird als Stabsstelle der Geschäftsführung noch weitere zwei Monate in den Kreiskliniken unterstützen.

Mit hoher Kompetenz und souveränem Auftreten, so Reumann, sei es Finke gelungen die Akzeptanz und das Image der Kreiskliniken in der Öffentlichkeit, gegenüber anderen Kliniken und Kostenträger zu stärken und ein besonderes Vertrauensverhältnis mit niedergelassenen Ärzten zu schaffen. »Von Anfang an standen Sie für Transparenz und Dialogbereitschaft«, hob Reumann hervor, der besonders das wertschätzende Führungsverhalten auf allen Ebenen betonte. »Sie waren ein nahbarer Chef.«

Norbert Finke (links) und FriedemannSalzer wurden in den Ruhestand verabschiedet.
Norbert Finke (links) und FriedemannSalzer wurden in den Ruhestand verabschiedet.
Norbert Finke (links) und FriedemannSalzer wurden in den Ruhestand verabschiedet.

Stets vorausschauend und im komplexen Spannungsfeld eines Krankenhauses agierend, war der Ausbau der Aus- und Weiterbildung in der Akademie der Kreiskliniken ein großes Anliegen des scheidenden Geschäftsführers. Neben vielen strukturellen Veränderungen und Investitionen in eine moderne und zukunftsfähige Krankenhausorganisation, sei es Finke gelungen, kompetente und herausragende Persönlichkeiten für die Kliniken zu gewinnen und zu begeistern. Dabei seien ihm alle Arbeitsbereiche in den Kliniken am Herzen gelegen. »Sie haben dem Haus gutgetan«, betonte Reumann und dankte Finke für seine Arbeit im Namen des Aufsichtsrats und des Kreistags.

Friedemann Salzer schloss sich den Dankesworten des Landrats an. »Sechs Jahre des Wir gehen zu Ende, sechs Jahre der Partizipation, der Kommunikation und der Wertschätzung«, führte Salzer aus, der versprach, eine Umarmung zum Abschied nachzuholen.

Finke dankte den Mitarbeitern der Kreiskliniken sowie den Gremien für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Es sei eine besondere Zeit gewesen, die sehr arbeitsreich, energiereich und herausfordernd gewesen sei. Wichtig sei es ihm gewesen, die Kreiskliniken zukunfts- und wettbewerbsfähig sowie modern aufzustellen. Dass am Ende ein kleiner Bilanzgewinn stehe, freue ihn und bestätige, dass sein Weg für die Kreiskliniken Reutlingen der richtige gewesen sei.

Die neuen Geschäftsführer Jörg Martin (links) und Dominik Nusser. FOTOS: PR
Die neuen Geschäftsführer Jörg Martin (links) und Dominik Nusser. FOTOS: PR Foto: Gea
Die neuen Geschäftsführer Jörg Martin (links) und Dominik Nusser. FOTOS: PR
Foto: Gea
Foto: Gea
Foto: Gea

Die neuen Geschäftsführer, Professor Dr. med. Jörg Martin, Vorsitzender Geschäftsführer, und Dominik Nusser, Geschäftsführer von den RKH Kliniken Ludwigsburg, haben am 1. Mai ihre Arbeit in den Kreiskliniken aufgenommen und stellen sich im Rahmen der Online-Mitarbeiterversammlung vor. (pm)