Logo
Aktuell Aktion

Die besten Dips, Chutneys und Marinaden der GEA-Leser

Geben Sie ihren Senf dazu: Der GEA sucht noch bis 3. Mai Grill- und Salatrezepte und verlost Gutscheine

Dips und Tunken geben gegrilltem Fleisch, Fisch und Gemüse auf dem Teller Pfiff – mal süßsauer, mal pikant, mal fruchtig und imm
Dips und Tunken geben gegrilltem Fleisch, Fisch und Gemüse auf dem Teller Pfiff – mal süßsauer, mal pikant, mal fruchtig und immer lecker. FOTO: ADOBE STOCK
Dips und Tunken geben gegrilltem Fleisch, Fisch und Gemüse auf dem Teller Pfiff – mal süßsauer, mal pikant, mal fruchtig und immer lecker. FOTO: ADOBE STOCK

REUTLINGEN. Was wäre ein gemütlicher Grillabend ohne Dips, Chutneys, Sößle und Marinaden? Antwort: eine ziemlich fade Angelegenheit. Wobei es keine Rolle spielt, ob Fleisch, Fisch oder Gemüsevariationen auf dem Rost zu liegen kommen. Ohne Würze sind Grilladen allesamt ziemlich langweilig. Denn letztlich ist’s die »Tunke«, die den geschmacklichen Unterschied macht – von exotisch-fruchtig über pikant bis hin zu säuerlich.

Wie vielfältig die deliziöse Welt der Marinaden, Dips und Soßen ist, stellen GEA-Leser derzeit unter Beweis. Jedenfalls jene, die sich an der Mitmach-Aktion »Grillen statt Grollen« beteiligen und der Lokalredaktion Rezeptvorschläge gegen den Corona-Blues zuschicken. Gesammelt werden sie noch bis einschließlich 3. Mai. Dann ist Fortuna am Zug.

Im Auftrag des Reutlinger General-Anzeigers wird die Glücksgöttin unter allen Rezeptgebern Preise verlosen. Zu gewinnen gibt es Restaurant- und Büchergutscheine. Und vielleicht vereint sich der kulinarische Fundus am Ende sogar in einem Grill-Büchlein von GEA-Lesern für GEA-Leser. Deshalb: Machen Sie mit! Schicken Sie uns ihre kulinarischen Favoriten für die Freiluft-Küche und bereichern sie damit die Teller und Tafeln der Region.

Rotwein-Zwiebel- Marmelade

Rezept von Manuela Theiss

Anmerkung der Aktionsteilnehmerin: Dieser Dip ist recht schnell und einfach zuzubereiten. Ich fülle die Rotwein-Zwiebel-Marmelade in Drehverschluss-Gläser ab, dann kann man sie im Kühlschrank aufbewahren und nach Bedarf direkt im Glas (ohne Deckel!) in der Mikrowelle erwärmen.

Zutaten

500 Gramm rote Zwiebeln

50 Gramm Butter

500 Milliliter Rotwein

3 Esslöffel Honig

2 Esslöffel Zucker

2 Esslöffel dunkler Balsamico

Salz

dunkler Soßenbinder

Zubereitung

Die Zwiebeln putzen, würfeln und in der Butter glasig dünsten (sie dürfen keine Farbe annehmen). Mit dem Rotwein ablöschen und etwas einreduzieren lassen. Honig, Balsamico und Zucker unterrühren. Das Ganze mit Salz abschmecken und aufkochen lassen. Zum Schluss wird Soßenbinder eingerührt, bis die Rotwein-Zwiebel-Marmelade eine sämige Konsistenz erreicht hat. Sie kann sofort serviert werden und passt zu allen Grilladen – egal ob fleischig oder vegetarisch. Warm schmeckt sie am Besten!

Ketchup ist die ideale Basis für allerlei kulinarische Spielereien. FOTOS: DPA
Ketchup ist die ideale Basis für allerlei kulinarische Spielereien. Foto: Deutsche Presse Agentur
Ketchup ist die ideale Basis für allerlei kulinarische Spielereien.
Foto: Deutsche Presse Agentur

Grünes Tomaten-Chutney

Rezept von Andrea Schwarzbach

Anmerkung der Aktionsteilnehmerin: Ich habe das Rezept von meiner Mutter übernommen. Es bewahrt im Herbst Tomaten, die nicht mehr reif werden, vor der Biotonne. Das Chutney passt zu jeder Art von gegrilltem Fleisch.

Zutaten

1 Kilo grüne Tomaten

500 Gramm Zwiebeln

125 Gramm Salz

750 Gramm Zucker

2/4 Liter Weinessig

1 Esslöffel Curry

1 bis 2 Esslöffel weißer Pfeffer

1/2 Esslöffel Mehl

1 Esslöffel Senf

Zubereitung

Die grünen Tomaten und Zwiebeln klein schneiden, mit dem Salz vermischen und zwölf Stunden stehen lassen. Danach das entstandene Wasser wegkippen. Zucker mit Weinessig aufkochen. Curry, weißen Pfeffer, Senf und Mehl mit etwas Wasser glatt rühren und in den heißen Zucker-Essig geben. Dann die grünen Tomaten- und Zwiebelwürfel hinzufügen. Das Ganze etwa 20 Minuten lang köcheln lassen und in saubere Gläser füllen.

 

Tzatziki mit Oregano

Rezept von Eberhard Faigle

Anmerkung des Aktionsteilnehmers: Ein kulinarischer Begleiter, der auf keiner Grillparty fehlen sollte.

Zutaten

1 Salatgurke oder 2 Vespergurken 2 Zehen Knoblauch 1 Becher Joghurt »griechische Art« 1 Becher Schmand Salz Pfeffer Oregano

Zubereitung

Die Gurke stifteln, mit 2 Teelöffeln Salz vermengen und ungefähr 5 Minuten ziehen lassen. Dann das Wasser abgießen. Knoblauch feinhacken oder durch die Presse drücken, 1 Teelöffel Salz darüber streuen und zu den Gurken geben. Oregano und Pfeffer – nach Geschmack – sowie Schmand und Joghurt hinzufügen und das Ganze verrühren. Ziehen lassen.

Rendez-vous: Meerestiere treffen Chutney.
Rendez-vous: Meerestiere treffen Chutney. Foto: Deutsche Presse Agentur
Rendez-vous: Meerestiere treffen Chutney.
Foto: Deutsche Presse Agentur

Beliebter Kräuter-Dip

Rezept von Sabine Bauer-Bomblies

Anmerkung der Aktionsteilnehmerin: Gerne unterstütze ich die Aktion mit einem Beitrag, der auf unseren Feiern immer großen Anklang findet – egal ob bei Grillevents, als Beilage zu Rohkostplatten oder einfach so.

Zutaten

300 Gramm Kräuterfrischkäse250 Gramm Joghurt1 rote Paprika1/2 Tasse getrocknete Salatkräuter1/2 Zitrone, davon der Saft1 Esslöffel mittelscharfer SenfSalzPfeffer aus der Mühle1 Prise Zucker

Zubereitung

Die Paprikaschote waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Dann den Kräuterfrischkäse mit dem Joghurt glatt rühren. Paprikawürfel und die Salatkräuter unter den Dip rühren und diesen mit Zitronensaft, Senf, Salz, Pfeffer und der Prise Zucker abschmecken.

 

Mariade-Varianten im Trippel

Rezepte von Verena Jäger

Anmerkung der Aktionsteilnehmerin: eine Marinaden-Auswahl aus meiner Sammlung.

Zutaten für Honig-Senf-Marinade

3 Teelöffel Senf

2 bis 3 Esslöffel Tomatenketchup

2 Teelöffel Honig

1/2 bis 1 Teelöffel Currypulver 1 bis 2 Teelöffel Salz Pfeffer, frisch gemahlen1 bis 2 Zehen Knoblauch, gemörsert 4 bis 5 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung

Alle Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren.

Zutaten für Dunkelbier-Marinade

1 Teelöffel bunte Pfefferkörner

1 Teelöffel Koriandersamen

1 Zweig frischer Oregano

1 Teelöffel Cayennepfeffer, gemahlen

1 Teelöffel Meersalz

2 Esslöffel Rapsöl

1 kleine rote Zwiebel, gewürfelt

etwa 100 Milliliter dunkles Bier

1 Zimtstange

Zubereitung

Gewürze und Kräuter in einem Mörser zur Paste reiben und die restlichen Zutaten unterrühren. Die Zimtstange in die Marinade legen.

Zutaten für Orientalische Joghurt-Marinade

200 Gramm Joghurt

glatte Petersilie

1/2 Teelöffel Salz

1 bis 2 Teelöffel Ras el hanout

Zubereitung

So viel glatte Petersilie feinhacken, dass es für zwei Esslöffel reicht und diese dann zusammen mit den übrigen Zutaten zur Joghurtmarinade verrühren. Das Fleisch mindestens drei Stunden lang in der Marinade liegen lassen (zum Beispiel in einem großen Gefrierbeutel).

GRILLEN STATT GROLLEN

»Grillen mit dem GEA« ist eine Mitmach-Aktion des Reutlinger General-Anzeigers, bei der die Leserinnen und Leser aufgerufen sind, ihre Lieblingsgrillrezepte einzusenden.

Außerdem geben Küchenmeister aus der Region, ein Sternekoch und Teilnehmer der deutschen Grillmeisterschaften in loser Folge Praxistipps.

Wer sich mit einem Rezept an der Aktion, die bis einschließlich 3. Mai läuft, beteiligen und – mit etwas Glück – Restaurant- oder Büchergutscheine gewinnen möchte, schickt seinen Beitrag unter Angabe von Name und Telefonnummer entweder als Briefpost an den Reutlinger General-Anzeiger, Postfach 1642 in 72706 Reutlingen oder per E-Mail an:

grillen@gea.de