Logo
Aktuell Pandemie

Corona-Testzentrum in Reutlingen von Montag an sechs Tage pro Woche offen

Schnelltestzentrum in der Stadthalle Reutlingen.
Zentrumsnah, aber nur zeitweise geöffnet: das städtische Schnelltestzentrum in der Stadthalle. FOTO: NIETHAMMER
Zentrumsnah, aber nur zeitweise geöffnet: das städtische Schnelltestzentrum in der Stadthalle. FOTO: NIETHAMMER

REUTLINGEN. Seit 6. Februar gibt es das Schnelltestzentrum in der Stadthalle. Dort können sich Bürgerinnen und Bürger an drei Tagen wöchentlich kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Ab Montag, 15. März, wird das Angebot ausgebaut: Das Schnelltestzentrum ist dann sechs Tage pro Woche geöffnet. Montags bis samstags von 9.30 bis 17.30 Uhr werden Teams der Feuerwehr Reutlingen und des DRK-Ortsvereins Reutlingen vor Ort sein, um die Tests durchzuführen, teilt die Stadtverwaltung mit.

»Durch die Erweiterung der Öffnungszeiten profitieren nun noch mehr Reutlingerinnen und Reutlinger vom Angebot der Schnelltests. Die Tests sind ein wichtiger Baustein in der Pandemiebekämpfung. Bereits bei der Eröffnung des Testzentrums habe ich in Aussicht gestellt, dass wir die Kapazitäten bei Bedarf hochfahren werden. Dieses Versprechen löse ich jetzt ein«, so Oberbürgermeister Thomas Keck, auf dessen Initiative hin das Testzentrum ins Leben gerufen wurde.

Von der Ausweitung des Testangebots soll neben den Bürgerinnen und Bürgern auch der Reutlinger Einzelhandel profitieren. Durch die Lockerungen der Corona-Verordnung seit 8. März dürfen Händler mit dem Click&Meet-Modell wieder Kunden empfangen. Diese können sich nun täglich vor dem Besuch der Geschäfte testen lassen. Damit ausreichend fachkundiges Personal zur Verfügung steht, werden 40 weitere Feuerwehrleute geschult. Weil im Schnelltestzentrum viele freiwillige Helferinnen und Helfer für die Gesundheit ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger auf den Beinen sind, ist im Stadthallen-Foyer ein Spendenkässchen aufgestellt.

Bisher knapp 2.900 Schnelltests durchgeführt, 17 davon positiv

Knapp 2.900 Schnelltests wurden seit Eröffnung des Testzentrums in der Stadthalle durchgeführt, 17 davon waren positiv. 50 bis 60 Tests schaffen die Helferinnen und Helfer pro Stunde. Damit sind ab Montag bis zu 2.880 Test wöchentlich möglich. Genug Tests stehen zur Verfügung: Inklusive der angekündigten Landesnotreserve kann die Stadt auf rund 62.000 Schnelltests zurückgreifen. Das ausgeweitete Angebot in der Stadthalle ist Teil der städtischen Gesamtstrategie zur Pandemiebekämpfung.

Auch die Schnelltests in Alten- und Pflegeheimen beziehungsweise für deren Besucher und die regelmäßigen Tests für das Personal von Kindertagesstätten sind Teil der Strategie. Für die Landtagswahlen am 14. März stellt die Stadt kostenlose Schnelltests für die 700 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zur Verfügung.

Durch die erweiterten Öffnungszeiten hat sich ein Antrag der CDU-Fraktion im Gemeinderat erledigt. Deren Sprecherin Gabriele Gaiser hatte gestern außerdem gefordert zu prüfen, ob ein weiteres Testzentrum eingerichtet werden kann. (pm)