Logo
Aktuell 15. Reutlinger Abend

Bernhard Pörksen über Fluch und Segen der digitalen Medien

Tagtäglich bekommen wir die Auswüchse der digitalen Medienmacht zu spüren:

REUTLINGEN. Dreister Datenklau; Videos, die in sozialen Netzwerken kursieren und ganze Existenzen zerstören; Fake-News, die sich verbreiten wie ein Virus und die Weltanschauung von Millionen Netzwerknutzern manipulieren; Hass-Kommentare, die im Extremfall Mord und Totschlag provozieren. Was tun angesichts dieser neuen Medienmacht?, lautete die Frage beim 15. Reutlinger Abend im Augustin-Bea-Haus. Als Gastreferent plädierte Professor Dr. Bernhard Pörksen, Medienwissenschaftler an der Universität Tübingen, für neue gesellschaftliche Regeln und mehr Achtsamkeit im Umgang mit den digitalen Medien. Bei der anschließenden Talkrunde beleuchteten der Journalist Dr. Wolfgang Alber, der Kriminalbeamte Stefan Middendorf und Elke Sauerteig, Geschäftsführerin der Aktion Jugendschutz in Baden-Württemberg, das Thema aus ihrer Sicht. (GEA)

Den kompletten Artikel mit allen Hintergründen lesen Sie am Mittwoch, 18. April 2018, bei GEA+, im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe des Reutlinger General-Anzeigers.

Im Internetcafe.
Im Internetcafe. Foto: dpa
Im Internetcafe.
Foto: dpa