Logo
Aktuell Service

Bürgertelefon und mobiler Abstrichdienst auch an Ostern

Coronavirus-Test
Abstrich werden im Labor auf das neuartige Coronavirus getestet. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa
Abstrich werden im Labor auf das neuartige Coronavirus getestet. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

REUTLINGEN. Bereits Anfang März hat das Landratsamt Reutlingen ein Bürgertelefon für Fragen rund um das Coronavirus eingerichtet. Von Fragen zur Hygiene, zur Verordnung des Landes Baden-Württemberg bis hin zu konkreten Rückfragen zu Quarantäne-Bescheinigungen, über 700 Anrufe pro Tag waren es zu Beginn. Mittlerweile sind die Anrufe etwas zurückgegangen, im Schnitt sind es 250 pro Tag, die Fragestellungen werden jedoch komplexer und individueller, die Telefonate dadurch länger.

Das Bürgertelefon ist werktags von 8 Uhr bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 Uhr bis 14 Uhr unter 07121 480 4399 zu erreichen. Auch an den Osterfeiertagen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 10 Uhr bis 14 Uhr für Fragen zur Verfügung.

Ebenfalls noch im Einsatz, auch über Ostern, ist der mobile Bürgerdienst, der die Abstriche bei Betroffen zuhause vornimmt. Die Abstrichstelle in Münsingen macht über die Feiertage eine Pause und ist ab Dienstag wieder in Betrieb. Allerdings ist die Abstrichstelle in Reutlingen über die Feiertage geöffnet. Wichtig ist: Einen Abstrich bekommt nur, wer einen Termin vom Kreisgesundheitsamt erhalten hat.

Das Landratsamt ist auch nach den Feiertagen weiterhin für Publikumsverkehr geschlossen, per Telefon und Mail sind die Mitarbeiter zu erreichen. In dringenden Fällen können Termine vereinbart werden, darunter auch in der Kfz-Zulassungsstelle. Termine dürfen nur wahrgenommen werden, wenn man gesund ist und keine grippeähnlichen Symptome vorliegen. Wer sich in angeordneter Quarantäne befindet muss diese zwingend einhalten.

»Die Zahl der laborbestätigten Covid-19-Erkrankungen im Landkreis Reutlingen steigt nach wie vor. Umso wichtiger ist, dass wir alle gegen das Virus zusammenstehen, indem wir weiterhin Abstand halten und zuhause bleiben«, appelliert Landrat Thomas Reumann an die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis. »Bitte nehmen Sie medizinische Notfälle dagegen ernst und lassen sich behandeln«, so Reumann weiter, »nehmen Sie bei entsprechenden Symptomen Kontakt mit der Leitstelle auf.« Dasselbe gelte für die Behandlung und Betreuung durch den jeweiligen Facharzt und die Versorgung mit lebenswichtigen Medikamenten, die nicht aus Angst vor einer Covid-19-Infektion unterbrochen werden dürfe, führt Reumann aus und bittet um Abstimmung mit dem behandelnden Arzt. (pm)