Logo
Aktuell Infrastruktur

Neue Triebwagen auf den Zollern-Alb-Bahnen

Die Südwestdeutsche Landesverkehr AG (SWEG) stellt in Gammertingen ihre neuen Züge vor

Thilo Grabo (links, SWEG), Bürgermeister Holger Jerg, und Tobias Harms (SWEG) vor einer der 18 neu beschafften Alstom Lint 54. F
Thilo Grabo (links, SWEG), Bürgermeister Holger Jerg, und Tobias Harms (SWEG) vor einer der 18 neu beschafften Alstom Lint 54. FOTOS: WURSTER Foto: Steffen Wurster
Thilo Grabo (links, SWEG), Bürgermeister Holger Jerg, und Tobias Harms (SWEG) vor einer der 18 neu beschafften Alstom Lint 54. FOTOS: WURSTER
Foto: Steffen Wurster

GAMMERTINGEN. Auf den Zollern-Alb-Bahnen verkehren nach dem Fahrplanwechsel im Dezember neue Triebwagen: Die Alstrom Lint 54 löst die in die Jahre gekommenen Regioshuttles ab, 18 Stück wird die SWEG-Tochter Hohenzollerische Landesbahn (HZL) ab dem 13. Dezember zwischen Tübingen und Sigmaringen und auf der Strecke Hechingen-Gammertingen-Sigmaringen einsetzen, dazu kommt der Einsatz im Freizeitverkehr auch auf der Strecke Engstingen-Gammertingen. Weitere fünf Lints kommen später hinzu, als Reserve für Kapazitätsanpassungen.

Die Fahrgäste können sich über Klimaanlage, Steckdosen am Platz fürs Smartphone, mehr Platz fürs Gepäck und großzügige Flächen für bis zu 24 Fahrräder, Kinderwagen und mehr freuen. Und natürlich gibt es WLAN. Zwischen Gammertingen und Burladingen klappt es mit dem Empfang, aber das hängt von der Netzabdeckung ab, eine Garantie gibt die HZL da nicht. Außen sind die Lints nicht im gewohnten Rot-Weiß der HZL, sondern in Gelb-Weiß gehalten: »bwegt« – das Logo der Mobilitätsmarke des Verkehrsministeriums – prangt an den Flanken. (wu)