Logo
Aktuell Corona

Büchereien in Pfullingen, Lichtenstein und Eningen öffnen nach Zwangspause wieder

Vorort-Ausleihe in Pfullingen, Lichtenstein und Eningen bald wieder möglich. Liefer- und Abholservice bleibt bestehen

Buchladen
Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild
Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Archivbild

PFULLINGEN/LICHTENSTEIN/ENINGEN. Laut der Landesverordnung Baden-Württemberg dürfen Bibliotheken unter Einhaltung der Hygienevorgaben und Abstandsregelungen wieder öffnen. Ab Dienstag, 28. April, ist daher auch die Stadtbücherei Pfullingen wieder zu den normalen Öffnungszeiten zu erreichen.

Selbstverständlich, so teilt die Bücherei mit, würden die gesetzlichen Vorgaben eingehalten, so gibt es etwa Plexiglaswände an der Ausleihtheke und eine Einlass-Beschränkung, nach der sich maximal 20 Personen gleichzeitig in der Bücherei befinden dürfen. Auch würden die Abstandsregeln beachtet und das Tragen eines geeigneten Mund-Nasen-Schutzes empfohlen. Die Besucher werden gebeten, den Aufenthalt in der Bücherei möglichst kurz zu halten und sich auf Rückgabe und Ausleihe zu beschränken. Veranstaltungen werden bis auf Weiteres nicht stattfinden.

Für alle Besucher, die nicht in die Bücherei kommen können oder wollen, wird die Bücherei ihren bereits bewährten Liefer- und Abholservice beibehalten. Wer den Lieferservice nutzen möchte, kontaktiert unter Angabe seiner Medienwünsche und Leserausweisnummer die Bücherei telefonisch (07121 70304200) oder per E-Mail (stadtbuecherei@pfullingen.de), geliefert wird dann donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr. Nach vorheriger Terminvereinbarung können Medien auch zurückgegeben oder vorbestellte Medienpakete ausgeliehen werden.

Auch die Gemeindebücherei in Lichtenstein öffnet ab Mittwoch, 29. April, nach sechswöchiger Zwangspause wieder für den Publikumsverkehr. Unter Einhaltung der gebotenen Abstands- und Hygieneregeln und mit einer Begrenzung der Besucherzahl können die Lichtensteiner Bürger sich dann wieder mit Medien eindecken und versorgen. Vorübergehend werden die Öffnungszeiten leicht reduziert, donnerstags schließt die Bücherei bereits um 18 Uhr statt um 20 Uhr wie sonst üblich. Auch der Freitagvormittag entfällt. Doch mit 15 Wochenstunden bleibt ausreichend Zeit und Gelegenheit für alle, die Bücherei am Rathausplatz aufzusuchen. Nur am Samstag, 2. Mai, bleibt die Bücherei nochmals zu.

Weiter fortgeführt wird auch in Lichtenstein der Liefer- und Abholservice. Bürger können sich Medien vom Bücherei-Team direkt ans Haus liefern lassen. Außerdem möglich ist die Bestellung von Medien per Telefon (07129 922493) oder E-Mail (buecherei@gemeinde-lichtenstein.de), die dann in einer Medientasche zu einem individuell vereinbarten Zeitpunkt an der Bücherei abgeholt werden können. Es können konkrete Bücher- und Medienwünsche angegeben oder ein Überraschungspaket bestellt werden, beispielsweise fünf Krimis, drei Comics und ein Vorlesebuch.

In Eningen ist die Situation eine andere: Die Bücherei hat erst vor zwei Wochen den Umzug ins frisch sanierte Schillerhaus gestemmt. Die Handwerker sind derzeit noch am Werkeln. Die Neueröffnung ist für 5. Mai geplant. Programm wird es keines geben, aber vielleicht Blümchen und Luftballons, überlegt Leiterin Karin Bähr. Auch soll ein Lieferservice angeboten werden, für Bürger, die Bedenken haben, in die Bücherei zu kommen. (a)