Logo
Aktuell Straßenbau

Neuer Belag für B297: Große Umleitung

Zwischen Pliezhausen und B 27 wird die Fahrbahndecke erneuert.

Foto: dpa
Foto: dpa

PLIEZHAUSEN. Das Regierungspräsidium Tübingen lässt von Dienstag, 3. April, an die Fahrbahndecke der B 297 auf dem Streckenabschnitt zwischen der Gemeinde Pliezhausen und dem Anschluss an die B 27 erneuern. Dies ist auf dem etwa 3,7 Kilometer langen Streckenabschnitt zur Erhaltung der Verkehrssicherheit dringend erforderlich, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Fahrbahnbelag weist massive Risse, Setzungen, Spurrinnen und Verdrückungen auf. Im Zuge dieser Maßnahmen erfolgt zugleich im Bereich der Brücke über den Reichenbach eine Nachrüstung der passiven Schutzeinrichtung.

Während der gesamten Bauzeit wird der Verkehr mit einer großräumigen Umleitung ab Neckartailfingen über die B 312 und die B 28 über Reutlingen nach Tübingen und umgekehrt geführt. Lokal wird eine Verkehrsführung ab Pliezhausen über die L 378 nach Oferdingen und Rommelsbach und weiter über die K 6720 auf die B 464 und K 6908 bis Kirchentellinsfurt/Südring und umgekehrt eingerichtet.

Drei Bauabschnitte

Um die Behinderungen für die Anwohner und Gewerbetreibende zu reduzieren, ist die Baumaßnahme in drei Bauabschnitte unterteilt: Im ersten Bauabschnitt vom 3. bis zum 12. April ist eine Vollsperrung Vollsperrung der B 297 im Abschnitt zwischen Pliezhausen ab der Einmündung der L 378 bis zum Anschluss der K 6720 nach Altenburg erforderlich. Die querende Verkehrsbeziehung zwischen Altenburg und Rübgarten bleibt für den Verkehr einschließlich des ÖPNV in einspurig mit einer Lichtsignalanlage befahrbar.

Im zweiten Bauabschnitt, der voraussichtlich am 13. April beginnt, ist zwischen der K 6720, Anschluss Altenburg und der Firma DIMA in Höhe des »Mayer Sees«, sowie im dritten Bauabschnitt zwischen der Firma DIMA und dem Anschluss an die B 27, ebenfalls eine Vollsperrung der B 297 erforderlich.

Neckartalradweg zu

In dieser Zeit, so das RP weiter, wird auch der Neckartalradweg zwischen Altenburg und Kirchentellinsfurt voll gesperrt. In Teilbereichen der B 297 erfolgt aufgrund des schlechten Ober- und Unterbaus eine grundlegende Sanierung der Bundesstraße. Hierzu muss der Untergrund unter der B 297 über eine größere Länge und Tiefe ausgehoben werden. Die hierdurch entstehende Baugrube wird so groß, dass der parallel verlaufende Radweg in diesem Bereich nicht mehr zur Verfügung steht. Während dieses Zeitraums wird eine Umleitung über Altenburg, das Gewerbegebiet Mahden nach Kirchentellinsfurt und umgekehrt eingerichtet. Voraussichtlich Ende Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Baukosten betragen voraussichtlich 1,5 Millionen Euro. (a/GEA)

 

www.baustellen-bw.de