Logo
Aktuell Stadtleben

Der Mond kommt wieder auf Touren

Die Turmuhr auf dem Uracher Rathaus wird saniert. Am Mittwoch wurde das Ziffernblatt ausgebaut. Als besonderes Schmankerl wird die Mondphasenuhr wiederhergestellt.

Zimmermann Jörg Greiner steht an der Stelle, an der gerade noch das Ziffernblatt der Uracher Rathaus-Uhr montiert war. FOTOS: FI
Zimmermann Jörg Greiner steht an der Stelle, an der gerade noch das Ziffernblatt der Uracher Rathaus-Uhr montiert war. FOTOS: FINK Foto: Andreas Fink
Zimmermann Jörg Greiner steht an der Stelle, an der gerade noch das Ziffernblatt der Uracher Rathaus-Uhr montiert war. FOTOS: FINK
Foto: Andreas Fink

BAD URACH. Der Uracher Gemeinderat hat schon vor einiger Zeit beschlossen, die Mondphasenuhr am Rathaus wieder herstellen zu lassen. Als ersten Schritt bauten Handwerker am Mittwochvormittag das Zifferblatt auf der Marktplatzseite des Rathauses aus. Dieses wird zusammen mit den Zeigern dann bei der Firma Hörz in Ulm generalüberholt. Das Ziffernblatt wird abgebeizt, später werden Ziffern und die Zeiger neu vergoldet.

Über dem Zifferblatt ist immer noch eine Mondlaufscheibe zu sehen. Sie besteht derzeit noch aus Holz und dreht sich nicht, außerdem zeigt sie ein »falsches« Bild mit zwei vollen Monden, einer Mondsichel und vier Sternen an. Die »richtige« Scheibe aus Metall lag jahrelang auf dem Dachboden des Uracher Rathauses. Auch sie wird saniert und zusammen mit dem hergerichteten Ziffernblatt wieder eingebaut. Rund vier bis sechs Wochen müssen die Uracher und ihre Gäste ohne Rathaus-Uhr auskommen. So lange dauert die Sanierung der Uhr und der Mondphasenuhr. Die Mondphasenuhr kann an die Rathausuhr angeschlossen werden, sie hat schließlich in der Vergangenheit schon angezeigt, was am Himmel passiert. (and)