Logo
Aktuell Hilfsaktion

Der Bikers Day macht Pause

Die Radsportveranstaltung für einen guten Zweck bei Datagroup in Pliezhausen kommt 2018 nicht zustande

Szene vom Bikers Day 2016: Sie zeigt, dass sich diese Radsportaktion, entstanden aus einer Idee von Datagroup-Mitarbeitern, schn
Szene vom Bikers Day 2016: Sie zeigt, dass sich diese Radsportaktion, entstanden aus einer Idee von Datagroup-Mitarbeitern, schnell zu einem Großereignis in der Region Neckar-Alb entwickelt hat. Hier begrüßt Datagroup-Vorstandsvorsitzender Max Schaber die Schar der Radler kurz vor dem Start auf die Strecken durch den Schönbuch. FOTOS: KELLER Foto: Jürgen Meyer
Szene vom Bikers Day 2016: Sie zeigt, dass sich diese Radsportaktion, entstanden aus einer Idee von Datagroup-Mitarbeitern, schnell zu einem Großereignis in der Region Neckar-Alb entwickelt hat. Hier begrüßt Datagroup-Vorstandsvorsitzender Max Schaber die Schar der Radler kurz vor dem Start auf die Strecken durch den Schönbuch. FOTOS: KELLER
Foto: Jürgen Meyer

PLIEZHAUSEN. Am Anfang, das war im Jahr 2009, kamen 50 bis 60 Radfahrer, die mitstrampeln und sich damit in den Dienst einer guten Sache stellen wollten. Im vergangenen Jahr gingen beim Bikers Day vom Gelände des IT-Unternehmens Datagroup in Pliezhausen neben rund tausend Gästen mehr als 500 Radlerinnen und Radler an den Start, um den Verein Mukoviszidose, Regionalgruppe Zollern-alb-Tübingen, zu unterstützen. Der Verein kümmert sich so gut wie irgend möglich um Kinder und Jugendliche, die an Mukoviszidose, dieser nach wie vor unheilbaren Stoffwechselkrankheit leiden und ihren Alltag danach ausrichten müssen, um mit dieser Krankheit zurechtzukommen.

Was vor zehn Jahren eigentlich als eine einmalige Hilfsaktion gedacht war, hat sich in wenigen Jahren zu einer der größten Radsportveranstaltungen in der Region Neckar-Alb entwickelt. Zu den rund 500 aktiven Pedaleuren gesellten sich im vergangenen Jahr gut und gerne tausend Besucher, die mit zum guten Gelingen des Radsonntags für einen guten Zweck beitrugen – mit ihrem Startgeldobolus und der einen oder anderen Spende obendrein.

Einen Bikers Day für hilfsbedürftige junge Menschen zu organisieren, diese Idee kam zu hundert Prozent aus dem Datagroup-Team in Pliezhausen, war also mithin ein rein lokal-regionales Projekt.

Das IT-Unternehmen Datagroup will sich in seinen Charity-Aktionen neu ausrichten. Deshalb wird der Bikers Day dieses Jahr ausges
Das IT-Unternehmen Datagroup will sich in seinen Charity-Aktionen neu ausrichten. Deshalb wird der Bikers Day dieses Jahr ausgesetzt. Doch der Verein Mukoviszidose durfte sich trotzdem über eine 12 000-Euro-Spende freuen, die der Betreuung von Kindern und Jugendlichen zugutekommt, die an dieser bisher unheilbaren Stoffwechselkrankheit leiden. Foto: Ernst-Heinrich Keller
Das IT-Unternehmen Datagroup will sich in seinen Charity-Aktionen neu ausrichten. Deshalb wird der Bikers Day dieses Jahr ausgesetzt. Doch der Verein Mukoviszidose durfte sich trotzdem über eine 12 000-Euro-Spende freuen, die der Betreuung von Kindern und Jugendlichen zugutekommt, die an dieser bisher unheilbaren Stoffwechselkrankheit leiden.
Foto: Ernst-Heinrich Keller

Je größer der Bikers Day im Laufe der vergangenen Jahre wurde, umso höher wurden auch die Anforderungen an die Sicherheit, an Brandschutzvorkehrungen und die im Notfall notwendige Unterstützung durch Hilfsorganisationen wie etwa das Deutsche Rote Kreuz (DRK).

»Die Organisation einer solch großen Veranstaltung ist nicht mit einem Fingerschnippen getan«, sagt Sarah Berger-Neumann, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Datagroup. Das Bikers- Day-Event zu stemmen, sei über all die Jahre nur möglich gewesen, weil es aus der Datagroup-Belegschaft eine ganze Reihe ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer gegeben habe, die sich in den Dienst der guten Sache gestellt hätten. »Da stoßen wir momentan an unsere Grenzen«, bekennt die Unternehmenssprecherin. Dies sei ein wesentlicher Grund dafür, dass es einen Bikers Day 2018 nicht geben wird.

»Das Engagement von Datagroup ist aller Ehren wert«

Die zehnte Auflage der Charity-Radsportveranstaltung wird also verschoben – doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. »Datagroup wird sich jetzt daran machen, für das gesamte Unternehmen ein neues umfassendes Konzept für Charity-Projekte zu entwickeln«, erläutert Sarah Berger-Niemann. Dies betreffe die Bereiche Sport, Soziales, Kunst und Kultur. »Für was und für wen wollen wir künftig in diesen gesellschaftlichen Feldern Geld in die Hand nehmen?« Darum gehe es. Dass Datagroup dem Verein Mukoviszidose gewogen ist und bleibt, davon zeugt der 12 000-Euro-Scheck, den die beiden Mitarbeiterinnen Joelle Robineau und Nadine Schwaiger jetzt beim Sommerfest des Unternehmens an Vereinsmitglieder übergaben.

Torsten Weikert vom Verein Mukoviszidose freut sich denn auch über die neuerliche finanzielle Unterstützung seitens des IT-Unternehmens. »Was Datagroup bisher für die an Mukoviszidose erkrankten Kinder und Jugendlichen getan hat, ist aller Ehren wert.« So hofft er natürlich, dass es in bald vielleicht doch noch ein Jubiläum zu feiern gibt: den 10. Bikers Day bei Datagroup in Pliezhausen. (GEA)

WANDERTAG

Der nächste Wandertag, dessen Erlös dem Verein Mukoviszidose zugutekommen soll, ist am Mittwoch, 3. Oktober, in Wolfschlugen bei Nürtingen.