Logo
Aktuell Kirche

Das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Urach kann künftig noch multifunktionaler genutzt werden

Das evangelische Gemeindezentrum in der Uracher Braike erhält einen Flachdach-Anbau, was Platz schafft für die Geschäftsstelle des Bezirksjugendwerks.

Pfarrer Tobias Schreiber (links) im Gespräch mit einem Gast über die An- und Umbaupläne zum Bonhoeffer-Haus in Bad Urach, das kü
Pfarrer Tobias Schreiber (links) im Gespräch mit einem Gast über die An- und Umbaupläne zum Bonhoeffer-Haus in Bad Urach, das künftig auch die Geschäftsstelle des Bezirks-Jugendwerks aufnehmen wird. FOTOS: OECHSNER Foto: Kirsten Oechsner
Pfarrer Tobias Schreiber (links) im Gespräch mit einem Gast über die An- und Umbaupläne zum Bonhoeffer-Haus in Bad Urach, das künftig auch die Geschäftsstelle des Bezirks-Jugendwerks aufnehmen wird. FOTOS: OECHSNER
Foto: Kirsten Oechsner

BAD URACH. Die An- und Umbaupläne des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses in Bad Urach wurden jetzt vorgestellt: Künftig wird das Gebäude noch multifunktionaler genutzt, gleichwohl es schon heute stark frequentiert ist. Die Kosten für den An- und Umbau belaufen sich auf eine Million Euro, 30 Prozent schießt die Landeskirche zu und acht Prozent der Kirchenbezirk. Die Kirchengemeinde muss 338 000 Euro finanzieren, der Rest wird über eine Laufzeit von 15 Jahren über die Miete des Bezirksjugendwerks refinanziert.

Wenn alles nach Plan läuft, wird der etwa 100 Quadratmeter große Anbau Ende 2019 eingeweiht, darin befinden sich vier Einzelbüros und ein großzügiges Empfangsfoyer. Die ehemalige Einliegerwohnung und die kleineren Gruppenräume werden zu weiteren Büros umgebaut. Aus dem großen Versammlungsraum wird ein abtrennbares Besprechungszimmer, das auch von der Kirchengemeinde genutzt werden kann. Das gilt auch für die Toiletten im Untergeschoss, die komplett erneuert werden. (oech)