Logo
Aktuell Tübingen

Menschen mit Behinderung lernen für den ersten Arbeitsmarkt

Im neuen Bildungshaus der Habila GmbH lernen behinderte Menschen jene Dinge, die sie bei einer Arbeitsstelle benötigen.

In der Habila-Werkstatt: Arbeitserzieher Benjamin Ridsdill (links)begleitet den Reutlinger Ivo Lindemann durch seine gesamte Aus
In der Habila-Werkstatt: Arbeitserzieher Benjamin Ridsdill (links)begleitet den Reutlinger Ivo Lindemann durch seine gesamte Ausbildungszeit. FOTO: WALDERICH
In der Habila-Werkstatt: Arbeitserzieher Benjamin Ridsdill (links)begleitet den Reutlinger Ivo Lindemann durch seine gesamte Ausbildungszeit. FOTO: WALDERICH

TÜBINGEN. Ivo Lindemann freut sich auf das Praktikum im Reutlinger Getränkemarkt Riehle. Der 26-Jährige lernt im Tübinger Bildungshaus der Habila GmbH jene Fertigkeiten, die er im normalen Arbeitsleben benötigt. Ziel der Fortbildung ist es, Menschen mit Behinderungen einen Zugang zum ersten Arbeitsmarkt zu eröffnen. Habila hat nicht nur Werkstätten sondern seit Kurzem auch ein neues Bildungshaus in der Bismarckstraße. Jedem der derzeit 17 Teilnehmer steht ein Bildunsgbegleiter als direkter Ansprechpartner in der gesamten Ausbildungszeit an der Seite. In Tübingen sind dafür zwei Arbeitserzieher und eine Ergotherapeutin angestellt. Das Bildungsangebot ist in Theorie und Praxis aufgeteilt. (GEA)