Logo
Aktuell Pandemie

Impfzentrum Tübingen startet voraussichtlich erst am 4. Januar

Mobile Teams des DRK beginnen mit Impfungen in Pflegeeinrichtungen am 28. Dezember. Noch ist unklar, wieviel Impfstoff genau nach Tübingen kommt.

Coronavirus -Pfizer/Biontech-Impfstoff
Eine Ampulle mit dem Pfizer/Biontech Corona-Impfstoff wird gehalten. Foto: Victoria Jones/PA Wire/dpa/Archivbild
Eine Ampulle mit dem Pfizer/Biontech Corona-Impfstoff wird gehalten.
Foto: Victoria Jones/PA Wire/dpa/Archivbild

TÜBINGEN. Voraussichtlich am 4. Januar geht in der Paul-Horn-Arena in Tübingen das Impfzentrum in Betrieb. Das teilt das Tübinger Landratsamt mit. In der Halle sind sowohl das Zentrale Impfzentrum des Regierungsbezirks (ZIZ) als auch das Impfzentrum auf Kreisebene (KIZ) zusammengefasst. Das Impfzentrum steht unter organisatorischer Leitung des Landkreises Tübingen und unter medizinischer Leitung des Universitätsklinikums Tübingen.

Der Bundesgesundheitsminister hat verkündet, dass ab dem 27. Dezember mit den Impfungen begonnen werden könne. Da jedoch noch unklar ist, wie viel Impfstoff zu Beginn zur Verfügung stehen wird, können aktuell auch noch keine Termin- und Personalplanungen für das Impfzentrum erfolgen. Deshalb ist vorgesehen, am Montag, 28. Dezember mit dem dann zur Verfügung stehenden Impfstoff zunächst in den Pflegeeinrichtungen mit den Impfungen zu beginnen. Die Vorbereitung läuft hier über mobile Teams des DRK.

Nach den Weihnachtsfeiertagen werden weitere Informationen zum Start des Impfzentrums bekanntgeben. (pm)