Logo
Aktuell Sanierung

Geld vom Bund für den Tübinger Hauptbahnhof

Die Umgestaltung des Europaplatzes vor dem Bahnhof ist das teuerste Projekt der Stadt Tübingen in den nächsten Jahren.  FOTO: LE
Der Tübinger Hauptbahnhof. FOTO: LENSCHOW
Der Tübinger Hauptbahnhof. FOTO: LENSCHOW

Insgesamt fünf Milliarden Euro investiert der Bund in den kommenden Jahren in mehr als 3.000 Bahnhöfe. Beim »1.000-Bahnhöfe-Programm« ist auch der Tübinger Hauptbahnhof mit dabei. Bis Ende 2026 soll das Empfangsgebäude mit Wartebereich modernisiert und barrierefrei ausgebaut werden.

»Wir haben uns in der Bundesregierung ein klares Ziel gesetzt: Bis zum Jahr 2030 wollen wir die Zahl der Bahnfahrgäste verdoppeln. Denn die Stärkung der Schiene ist ein elementarer Baustein auf dem Weg zur Klima- und Mobilitätswende«, so die Wahlkreisabgeordnete für Tübingen-Hechingen, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz (CDU). Die Bahnhöfe seien dabei ein ganz wesentlicher Bestandteil, um das Bahnfahren insgesamt attraktiver zu machen. Mit der Modernisierung des Empfangsgebäudes im Tübinger Hauptbahnhof bekomme auch die Regionalstadtbahn noch einmal Rückenwind. (GEA)