Logo
Aktuell Brückensanierung

Fahrplanänderung zwischen Rottenburg und Tübingen

FOTO: DPA Foto: Deutsche Presse Agentur
FOTO: DPA
Foto: Deutsche Presse Agentur

TÜBINGEN. Die Deutsche Bahn saniert von Freitag, 25. bis Montag, 28. Oktober 2019 zwei Brücken zwischen Rottenburg und Tübingen. Auf Grund dieser Arbeiten muss der Streckenabschnitt für den Zugverkehr gesperrt werden. Zwischen Rottenburg und Tübingen fahren Busse als Schienenersatzverkehr (SEV). Es kommt zu folgenden Änderungen im Regionalverkehr:

Tübingen–Rottenburg–Horb/Pforzheim:

Um in Rottenburg die planmäßigen Anschlusszüge nach Horb, beziehungsweise Pforzheim zu erreichen, müssen die Busse aufgrund der längeren Fahrzeiten in Tübingen am ZOB circa 20 Minuten früher abfahren. Busse, die in Rottenburg enden, fahren in Tübingen zur geplanten Abfahrtszeit ab und verspäten sich in der Ankunft. Am 25. und 28. Oktober fährt ein zusätzlicher Zug um 8.27 Uhr und 18.31 Uhr ab Rottenburg ohne Halt nach Horb.

Pforzheim/Horb–Rottenburg–Tübingen:

Züge aus Richtung Pforzheim/Horb erreichen in Rottenburg die Busse des Ersatzverkehrs. Durch die längere Fahrzeit der Busse können die Anschlüsse in Tübingen nicht mehr erreicht werden. Busse, die in Rottenburg beginnen, fahren vor der planmäßigen Abfahrtszeit der Züge ab, in Tübingen die Anschlüsse zu erreichen. Am 25. und 28. Oktober fährt ein zusätzlicher Zug um 5.42 Uhr und 12.18 Uhr ab Horb nach Rottenburg.

Hinweise:

Die Busse halten in Tübingen (OBF Bussteig D, SEV-Bus und Bussteig C, Linie 19), in Kiebingen (Haltestelle Löwen) und in Rottenburg (Bussteig A).

Bei einigen Fahrten sind die planmäßigen Linienbusse der Linie 19 (Tübingen–Rottenburg) vorgesehen. Eine Fahrradmitnahme ist in den Ersatzbussen nicht möglich. (pm)