Logo
Aktuell Bauarbeiten

Bismarckstraße Tübingen ab 30. Juli halbseitig gesperrt

Ein Schild weist auf eine Baustelle hin
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild
Ein Schild weist auf eine Baustelle hin. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Anfang August beginnen die Bauarbeiten für die neue Radbrücke Mitte, die Fahrradfahrende zwischen Wöhrdstraße und Bismarckstraße künftig über die Steinlach führen wird. Wegen der Bauarbeiten wird die Bismarckstraße ab Donnerstag, 30. Juli 2020, bis voraussichtlich 30. April 2021 zwischen der Biererstraße und der Friedrichstraße stadteinwärts halbseitig gesperrt.

Der Verkehr kann in dieser Zeit nur über die Friedrichstraße einfahren, nicht aber in diese ausfahren. Eine Ausfahrt aus der Bismarckstraße ist nur in östlicher Richtung über die Kusterdinger Straße möglich. Radfahrende in Richtung Zinser-Dreieck können über die Biererstraße und die Schaffhausenstraße und weiter über die dortige Steinlachbrücke bis zur Europastraße fahren.

Die TüBus-Linie 21 zwischen Gewerbegebiet Unterer Wert und Hauptbahnhof wird stadteinwärts großräumig umgeleitet. Die Haltestellen Betriebshof TüBus, Schaffhausenstraße, August-Bebel-Straße, Neckarsulmer Straße stadteinwärts, Bismarckstraße stadteinwärts, Brückenstraße stadteinwärts und Biererstraße stadteinwärts werden nicht angefahren. In Richtung Hauptbahnhof fährt die Linie 21 die Haltestellen in der Eisenbahnstraße an. Die SAM-Linie 35 fährt daher während der Betriebszeiten der Linie 21 nur stadtauswärts.

In der Wöhrdstraße bleibt der Zugang zum Biergarten auf dem Casino-Gelände und zur Stocherkahnanlegestelle an der »Neckarspitze« möglich.

Die Radbrücke Mitte wird als Stahlbau mit Stahlbetonwiderlagern errichtet. Die Fahrbahn wird – wie andere Radwegabschnitte in Tübingen – blau eingefärbt. Die Beleuchtung wird aus Naturschutzgründen in den Handlauf integriert. Das minimiert das Streulicht auf die Wasseroberfläche der Steinlach. (pm)

www.tuebingen.de/baustellen