Logo
Aktuell Polizei

Wohnmobil nach Verkehrsunfall gesucht

Unfall-Illustration
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug »Unfall« steht vor einem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Illustration
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug »Unfall« steht vor einem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Illustration

TÜBINGEN. Am Freitagnachmittag ist es gegen 15.50 Uhr auf der B 27 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem der Fahrer eines Wohnmobils vom Unfallort flüchtete. Zu diesem Zeitpunkt kam es aus Richtung Stuttgart vor dem Ortseingang Tübingen zu einem Verkehrsstau. Auf der linken von drei Fahrspuren stand verkehrsbedingt ein 29-Jähriger mit seinem Ford S-Max. Dahinter befand sich ein weißes Wohnmobil, dessen Fahrer sich entschied, auf den mittleren Fahrstreifen zu wechseln. Hierbei übersah dieser jedoch, dass sich auf diesem von hinten ein Leichtkraftrad näherte. Der 16-jährige Fahrer dieses Zweirades versuchte noch einen Unfall zu verhindern, indem er stark abbremste und auf die linke Spur zog. Um dort jedoch nicht auf den Ford zu prallen, lenkte er wieder nach rechts. Dennoch touchierte er das rechte Fahrzeugheck des Ford S-Max. Der 16-Jährige stürzte dabei mit seiner 15-jährigen Sozia. Beide mussten verletzt in eine Klinik verbracht werden. Der Fahrer des Wohnmobiles setzte seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich um ein Wohnmobil der Marke Dethleffs gehandelt haben. Am Motorrad und am Auto entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 4.000 Euro. Der Verkehrsdienst Tübingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen des Unfalls, sich unter der Rufnummer 07071/972-8660 zu melden.(pol)