Logo
Aktuell Polizeimeldung

Frau missachtet Rotlicht: Vier Kinder in Tübingen verletzt

Vier Kinder im Alter von sieben, zehn, zwölf und 14 Jahren sind bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in Tübingen schwer verletzt worden.

Die Kinder wurden vom Wagen einer 75-Jährigen angefahren.
Die Kinder wurden vom Wagen einer 75-Jährigen angefahren. Foto: www.7aktuell.de/Daniel Jüptner
Die Kinder wurden vom Wagen einer 75-Jährigen angefahren.
Foto: www.7aktuell.de/Daniel Jüptner

TÜBINGEN. Eine 75-Jährige war um 21.50 Uhr mit ihrem Peugeot 207 von der Stadtmitte herkommend auf der Westbahnhofstraße unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt befand sich eine größere Personengruppe aus Sicht der Fahrerin am rechten Fahrbahnrand auf Höhe einer Fußgängerbedarfsampel. Als die Ampel für die Fußgänger auf Grün umschaltete, liefen mehrere Kinder über die Straße. Die Frau fuhr Zeugenangaben nach ohne die Geschwindigkeit zu verringern bei Rot weiter. Die Kinder wurden frontal von dem Pkw erfasst.

Sie zogen sich zum Teil schwerste Verletzungen zu und mussten an der Unfallstelle notärztlich behandelt werden. Anschließend wurden sie vom Rettungsdienst in Kliniken gebracht. Die Unfallverursacherin und mehrere Zeugen des Unfalls erlitten einen Schock und mussten ebenfalls vom Rettungsdienst und Notfallseelsorgern versorgt werden.

Der Rettungsdienst war mit insgesamt neun Fahrzeugen, darunter zwei Notärzten vor Ort. Die Feuerwehr unterstützte mit elf Einsatzkräften und drei Fahrzeugen. Von der Polizei befanden sich vier Streifenwagen am Unfallort.

In die Ermittlungen zur Ursache des Verkehrsunfalls wurde ein Gutachter eingeschaltet. Der Pkw, an dem ein Schaden in Höhe von zirka 3.000 Euro entstanden war, wurde sichergestellt. Die Unfallverursacherin musste ihren Führerschein abgeben. (pol)