Logo
Aktuell Polizeimeldung

Bundesweit agierendes Betrüger-Paar in Reutlingen festgenommen

Polizei Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

REUTLINGEN. Ein bundesweit agierendes Betrüger-Paar ist am Montagnachmittag unter dem dringenden Tatverdacht des gewerbsmäßigen Betrugs in Reutlingen festgenommen worden. Dem 36 Jahre alten Mann und seiner 26-jährigen Komplizin wird vorgeworfen, mit dem sogenannten Wechselfallenschwindel Modehäuser und Elektrogeschäfte betrogen zu haben. Sie befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Das Duo wollte am Montag, kurz nach 13.30 Uhr, in einem Modehaus in der Wilhelmstraße Waren im Wert von rund 400 Euro erwerben. An der Kasse zog der Mann mehrere Geldbündel hervor und zählte das Geld vor dem Kassierer ab. Bevor er es überreichte, gelang es dem 36-Jährigen, etwa die Hälfte der Geldscheine so geschickt zurückzuziehen, dass es dem Kassierer nicht auffiel. Ein Mitarbeiter bemerkte jedoch den Betrug, da von Seiten der Geschäftsleitung des Modehauses eine Warnmeldung herausgegeben worden war. Der Mann und die Frau konnten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Bei ihrer Festnahme hatten die beiden mutmaßlichen Betrüger noch mehrere Tüten mit neuwertigen Kleidungsstücken und ein originalverpacktes Tablet bei sich. Die Ermittlungen zur Herkunft des beschuldigten Paars und zu weiteren Straftaten dauern an.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde das rumänische Paar am Dienstagnachmittag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der die Beschuldigten in Untersuchungshaft nahm. Sie wurden im Anschluss in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. (pol)