Logo
Aktuell Jugendbewegung

Von Tennis bis Rope-Skipping: Betzinger Sportcamp begeistert mit Abwechslung

Der Turn- und Sportverein sorgt vier Tage lang für gesunden Spaß und Spiele im Freien.

Der Ball fliegt gleich ganz weit.
Der Ball fliegt gleich ganz weit. Foto: Stephan Zenke
Der Ball fliegt gleich ganz weit.
Foto: Stephan Zenke

REUTLINGEN-BETZINGEN. Die kleinen Herrschaften sind begeistert – und ihre Eltern auch. Dieses Kunststück schafft der Turn- und Sportverein Betzingen mit seinem Sportcamp zum 17. Mal. Vier Tage lang hat der TSV in dieser Woche auf seinem idyllischen Sportgelände gesunden Spaß und viele Spiele im Freien organisiert. Am heutigen Donnerstag ist der letzte Tag des diesjährigen Camps. Die Mischung ist das Erfolgsrezept.

Ballwechsel fast wie in Wimbledon.
Ballwechsel fast wie in Wimbledon. Foto: Stephan Zenke
Ballwechsel fast wie in Wimbledon.
Foto: Stephan Zenke

»Alle Kinder durchlaufen acht Sportarten«, erklärt Gabi Maier. Da wird’s niemandem langweilig. Morgens etwa Leichtathletik, nachmittags eine Runde Rope-Skipping, an einem anderen Tag mal Tennis spielen – vielfältiger geht’s kaum. Gabi Maier ist als eine der Organisatorinnen des Camps ein echtes Multitalent: Vereinsvorsitzende im Referat Sport, Campleiterin und gute Seele des viertägigen Ereignisses.

Überall lachende Gesichter

Sie ist es, die stets einen wachsamen Blick auf das Wohlbefinden der jungen Teilnehmer hat. Als ein Mädchen über Bauchweh klagt, kümmert sie sich sofort persönlich um gute Besserung. Doch solche kleineren Unannehmlichkeiten sind die absolute Seltenheit. Ganz egal, wohin das Auge fällt: lachende Gesichter, höchst engagierte Trainerinnen und Trainer sowie lauter eifrig mitmachende Kinder.

Staffellauf-Training am laufenden Band.  FOTOS: ZENKE
Staffellauf-Training am laufenden Band. FOTOS: ZENKE Foto: Stephan Zenke
Staffellauf-Training am laufenden Band. FOTOS: ZENKE
Foto: Stephan Zenke

Gedacht ist das Sportcamp des TSV Betzingen für Jungs und Mädels im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren. Es gibt jeweils vier altersgerechte Gruppen. »Die Grundidee kam von Annette Leininger und dem ehemaligen Vorsitzenden Hartmut Digel«, erinnert sich Maier. Das ist vor 18 Jahren gewesen – und seitdem ist das Camp schneller ausgebucht, als man einen Ball wegwerfen kann.

In diesem Jahr gab’s bereits Anfang Juni keine Plätze mehr, weil die maximale Teilnehmerzahl von 96 schon erreicht gewesen ist.

Denn neben Sport und Spiel sorgt der Verein mit seinen ortsansässigen Partnern geradezu liebenswürdig für das körperliche Wohlbefinden der Nachwuchssportler.

Zum Programm gehört ein anständiges Frühstück mit Brötchen von der Betzinger Bäckerei Bosch. Gegen 10 Uhr locken zur Pause Teller mit Obst und Gemüse. Nachmittags liefert die Metzgerei Schlotterbeck ein schmackhaftes Menü. Getränke und Sitzgarnituren stellt der Getränkevertrieb Wollwinder zur Verfügung. Überraschung am heutigen letzten Tag des Sportcamps: Muffins für alle, spendiert von Bäcker Bosch. (GEA)

 

www.tsv-betzingen.de

American Football für den Nachwuchs.
American Football für den Nachwuchs. Foto: Stephan Zenke
American Football für den Nachwuchs.
Foto: Stephan Zenke