Logo
Aktuell Einsatzbilanz

Zimmerbrand und Feuer auf dem Balkon in Reutlingen

Eine Rakete hatte im achten Obergeschoss eines Wohnhochhauses in Reutlingen auf dem Balkon stehendes Mobiliar in Brand gesetzt.
Eine Rakete hatte im achten Obergeschoss eines Wohnhochhauses in Reutlingen auf dem Balkon stehendes Mobiliar in Brand gesetzt. Foto: Feuerwehr Reutlingen
Eine Rakete hatte im achten Obergeschoss eines Wohnhochhauses in Reutlingen auf dem Balkon stehendes Mobiliar in Brand gesetzt.
Foto: Feuerwehr Reutlingen

REUTLINGEN. In der Stadt Reutlingen musste die Feuerwehr in der Silvesternacht zu 11 Einsätzen ausrücken.

Bei vier Einsätzen handelte es sich um kleinere Brände (Mülleimerbrände, Unrat) die durch Silvesterfeuerwerk verursacht wurden. Neben einer ausgelösten Brandmeldeanlage brannte auch noch ein Elektroverteilerkasten in der Ringelbachstraße. Zu zwei Einsätzen an Gebäuden/Fassaden rückte die Drehleiter der Feuerwehr Reutlingen zur Unterstützung nach Kirchentellinsfurt und nach Pliezhausen aus. Für den Notarzt und den Rettungsdienst musste bei einer in hilfloser Lage befindlichen Person der Zugang durch Öffnen der Wohnungstüre hergestellt werden.

Zu einem Zimmerbrand wurde die Feuerwehr Reutlingen um 20.45 Uhr in die Psychiatrische Klinik in die Wörthstraße gerufen. Im zweiten Obergeschoss der Klinik war es zu einem Brand gekommen, bei dem mehrere Personen aus dem Geschoss evakuiert werden mussten. Zwei Pflegekräfte hatten sich dabei eine leichte Rauchvergiftung zugezogen. Der Brand konnte mit zwei Rohren schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zum Einsatz kamen zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und der Abt. Freiw. Feuerwehr Stadtmitte sowie der Einsatzführungsdienst.

Noch während die Feuerwehr im ppRT im Einsatz war, ereignete sich um 21.26 Uhr aufgrund einer fehlgeleiteten Silvesterrakete ein Balkonbrand in der Friedrich-Naumann-Str. Die Rakete hatte im 8. Obergeschoss des Wohnhochhauses auf dem Balkon stehendes Mobiliar in Brand gesetzt. Das Feuer führte zum Platzen der Fensterscheiben und zur Ausbreitung des Brandes auf die Wohnung. Eine Person konnte rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden und wurde in Klinik verbracht. Das Feuer konnte über die Drehleiter und in der Wohnung mit einem Kleinlöschgerät von den Abteilungen Freiw. Feuerwehr Stadtmitte und Betzingen gelöscht werden.

Neben der Berufsfeuerwehr waren die Abteilungen der Freiw. Feuerwehr Stadtmitte und Betzingen mit insgesamt über 90 Einsatzkräften phasenweise im Einsatz. Die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst war in der Silvesternacht mit vier Einsatzleitplätzen besetzt.

In den Städten und Gemeinden des Landkreis Reutlingen waren weitere acht Einsätze zu verzeichnen. In Pfullingen brannte eine Gartenhütte/Schuppen, in Pliezhausen kam es ebenfalls zu einem Balkonbrand und in Zainingen kam es zu einem Garagenbrand.

Für den Rettungsdienst war es aus der Sicht der Leitstelle eine Silvesternacht mit weitgehend normalem Einsatzaufkommen. (pr)