Logo
Aktuell Aktionen

Was die Reutlinger Frauenwochen bieten werden

Foto: Tobias Kleinschmidt
Foto: Tobias Kleinschmidt
Foto: Tobias Kleinschmidt

REUTLINGEN. Trotz Pandemie rankt sich auch in diesem Jahr ein buntes, wenn auch etwas anderes Angebot um den internationalen Frauentag am 8. März: Die Reutlinger Frauenwochen starten am 5. März mit vielfältigen Veranstaltungen, die alle eins gemeinsam haben: »Sie sollen Mut machen, vernetzen, zum Nachdenken und zum Handeln anregen - und sie sollen Frauen, aber gerne auch allen Reutlingerinnen und Reutlingern Rückenwind geben und ihnen zeigen: Wir sind gemeinsam stark!«, betont die städtische Gleichstellungsbeauftragte Rahel Rose.

Zentrale Veranstaltung der Reutlinger Frauenwochen ist die Eröffnung des ersten Mädchenhauses in Baden-Württemberg, das von gÖrls e.V. betrieben und organisiert wird. Oberbürgermeister Thomas Keck weiht die Räumlichkeiten am Montag, 8. März, 13 Uhr, in einer digitalen Veranstaltung gemeinsam mit gÖrls e.V., anderen Politikerinnen und Frauenrechtlerinnen ein. Geplant sind Grußworte, Kurzvorträge und Impulse. Höhepunkt der Veranstaltung ist der Besuch einer Wahrsagerin im Keller des Mädchenhauses sein.

Ebenfalls am internationalen Frauentag selbst bietet das Jobcenter bereits um 10 Uhr einen »Mut machenden« - Online-Workshop für Frauen. Um 16 Uhr steigt die erste Online-Kundgebung mit verschiedenen Organisationen und Referentinnen, organisiert von den Verdi-Frauen. Das digitale Programm der Stadtbibliothek und dem Frauenforum Reutlingen mit dem traditionellen Angebot »Frauen lesen für Frauen von Frauen« startet um 17 Uhr.

Am Donnerstag, 11. März, 17 Uhr, bitten Gleichstellungsbeauftragte Rose und das Frauenforum Reutlingen zu einem Vortrag über  geschlechtergerechte Sprache mit anschließender Diskussion. Unter dem Motto »Hat Gendern einen Sinn?« soll die Macht der Sprache analysiert und diskutiert werden. Start und Schlusspunkt der Veranstaltungsreihe ist der Weltgebetstag der Frauen, der bereits am Freitag, 5. März, in vielen Kirchengemeinden in Reutlingen an unterschiedlichen Orten und Zeiten gefeiert wird. Am Freitag, 19. März, 16 Uhr, soll bei einem Rundweg über verschiedene Aspekte des Klimawandels informiert und auch für die Auswirkungen auf die Gleichstellung der Geschlechter sensibilisiert werden. Ob die Veranstaltung stattfindet, hängt von der Pandemielage ab.

Der internationale Frauentag wird in Reutlingen schon seit vielen Jahren von verschiedensten Organisationen und Engagierten rund um das Frauenforum Reutlingen gefeiert. Seit 2019 fast Rahel Rose, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Reutlingen, die angebotenen Veranstaltungen der unterschiedlichen Initiativen zu den »Reutlinger Frauenwochen« zusammen, die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfinden. (pm)