Logo
Aktuell Veranstaltung

»Toskanischer Markt« in Reutlingen: Händler aus Pistoia sind wieder da

Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Auch toskanische Wurstwaren gibt es auf dem »Toskanischen Markt«. Foto: Jürgen Meyer
Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen: Auch toskanische Wurstwaren gibt es auf dem »Toskanischen Markt«.
Foto: Jürgen Meyer

REUTLINGEN. Noch bis einschließlich Sonntag sind Händler aus dem italienischen Pistoia zu Gast in Reutlingen. Der 16. »Toskanische Markt« geht dieses Mal im Schatten der Marienkirche über die Bühne. Neun Händler, darunter ein Stand aus Zittau, seit 50 Jahren Pistoia städtepartnerschaftlich verbunden, bieten Olivenöle, Käse, Schinken, Wein, Nudeln, Gebäck oder Nugat an. Organisiert wurde der Markt von Startmarketing (StaRT), dem Stammtisch Pistoia und dem Städtefreundschaftsverein Amicizia Pistoia-Reutlingen. Die deutsch-italienische Freundschaft definiere sich auch über das Essen und Trinken, sagte gestern zur Eröffnung Finanzbürgermeister Alexander Kreher. »Solche Märkte braucht Reutlingen und die Region.«

Für Thomas Becker, Abteilungsleiter Allgemeine und kulturelle Bildung bei der Volkshochschule und Vorsitzender des Freundschaftsverein Amicizia Pistoia-Reutlingen, ist der Markt sichtbares Zeichen einer langen Freundschaft. Dass es in diesem Jahr ein paar Händler weniger sind als die Jahre zuvor, hänge nicht nur mit Corona zusammen, sondern auch am etwas ungünstigen Zeitpunkt des Marktes.

Händler, die gerne nach Reutlingen gekommen wären, seien zurzeit aber mit der Olivenernte oder der Weinlese beschäftigt. Geöffnet ist der Markt am Samstag von 11 bis 19 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Damit ist der toskanische Markt auch Bestandteil des Sicherheitstages, der am Sonntag von 13 bis 18 Uhr einmal mehr die Massen in die Innenstadt locken dürfe.

Ende der 1990er-Jahre besuchten sich Metzger aus Reutlingen und aus Pistoia, tauschten Rezepte aus und verkosteten ihre Spezialitäten. Aus diesen Treffen entwickelte sich der italienisch-deutsche Kulturverein »Stammtisch«, der 2005 in den ersten toskanischen Markt in Reutlingen mündete. 2008 gab es einen Schwäbischen Markt in der Toskana. (GEA)