Logo
Aktuell Bezirksgemeinden

Schule in Sickenhausen wird fast wie neu

Die Friedrich-Silcher-Schule in Sickenhausen soll saniert und erweitert werden. Derzeit laufen die Planungen, zu denen der Bezirksgemeinderat jetzt einen Zwischenbericht erhalten hat, auf Hochtouren.

Die Schule in Sickenhausen muss saniert und erweitert werden. Erste Planungen liegen jetzt vor. FOTOS: PIETH
Die Schule in Sickenhausen muss saniert und erweitert werden. Erste Planungen liegen jetzt vor. FOTOS: PIETH Foto: Frank Pieth
Die Schule in Sickenhausen muss saniert und erweitert werden. Erste Planungen liegen jetzt vor. FOTOS: PIETH
Foto: Frank Pieth

REUTLINGEN-SICKENHAUSEN. Über den aktuellen Stand der Planung für die Arbeiten an der Schule in Sickenhausen informierte Wolfgang Kühn vom Reutlinger Amt für Gebäudemanagement den Ortschaftsrat. Er stellte dem Gremium die derzeit favorisierte Variante der – noch unfertigen – Planung vor. Er machte klar, dass vom derzeitigen Gebäude wahrscheinlich nicht mehr viel mehr als die Außenmauern stehen bleiben wird.

Asbesthaltiger Putz

Der gesamte Putz muss entfernt werden, da in dem 60er-Jahre-Bau Asbest entdeckt wurde. Während der Sanierung muss die Schule deshalb leer sein. Die Kinder und Lehrer sollen dann in Containern unterrichtet werden, in die Fest- und Mehrzweckhalle könnten die Ganztagesbetreuung und die Mensa ausweichen.

Die Erweiterung um zwei Klassenzimmer samt begleitender Infrastruktur erfolgt nach dieser Planungsvariante durch zwei Anbauten: in westlicher Richtung als Einzelgeschoss, wo die Ganztagesbetreuung unterkommen soll. Und nach Osten – Richtung Miniaturgolfanlage – zweigeschossig. Im oberen Stockwerk sollen die Klassenzimmer eingerichtet werden, im unteren wird Platz sein für Lehrerzimmer und Mehrzweckraum. (GEA)

Einen ausführlichen Bericht über die letzte Sitzung des Bezirksgemeinderats Sickenhausen lesen Sie morgen bei GEA+, im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe des Reutlinger General-Anzeigers.