Logo
Aktuell Replik

Schelte der WiR-Fraktion: Bosch kritisiert Inhalt und Ton

Reutlinger Oberbürgermeisterin Barbara Bosch reagiert auf die Vorwürfe der WiR-Fraktion.

Barbara Bosch fordert »sachliche« Auseinandersetzung.   FOTO: TRINKHAUS
Barbara Bosch fordert »sachliche« Auseinandersetzung. FOTO: TRINKHAUS
Barbara Bosch fordert »sachliche« Auseinandersetzung. FOTO: TRINKHAUS

REUTLINGEN. Vor Ostern hatte die dreiköpfige Gemeinderatsfraktion »Wir in Reutlingen« (WiR) die hiesigen Medien zum Pressegespräch über kommunalpolitische Themen gebeten. Im Fokus des Termins stand teils heftige Schelte gegen Stadtoberhaupt Barbara Bosch (der GEA berichtete).

Urlaubsbedingt erst eineineinhalb Wochen nach Veröffentlichung der Medienberichte nimmt die Oberbürgermeisterin nun Stellung zu den Vorwürfen. Im Rathaus herrsche »nicht nur über die Behauptungen selbst, sondern auch über deren Ton Verwunderung«, lässt die OB schriftlich über ihr Presseamt mitteilen. Bosch stellt Fakten klar und moniert auch die persönlichen Angriffe der Räte.

Die WiR-Stadträte Professor Dr. Jürgen Straub und Ute Beckmann hatten sich unter anderem über nicht oder nur unzureichend beantwortete Anfragen und Anträge beklagt und sehen die hiesige Politik nicht genügend eingebunden in städtische Entscheidungen. (GEA)

Den kompletten Artikel lesen Sie am Samstag, 7. April bei GEA+, im E-Paper und in der gedruckten Ausgabe des Reutlinger General-Anzeigers.