Logo
Aktuell Kriminalität

Reutlingen ist sicherste Großstadt in Baden-Württemberg

Die Polizei zeigt Präsenz auch in Pfullingen.  FOTO: DPA
Die Polizei im Einsatz. FOTO: DPA
Die Polizei im Einsatz. FOTO: DPA

REUTLINGEN. Im Vergleich der Großstädte in Baden-Württemberg ist Reutlingen wie in den vergangenen zehn Jahren die Stadt mit den wenigsten Straftaten. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei lediglich 7 122 Straftaten und damit einen Rückgang um 209.

Der Kriminalitätsbericht weist allerdings eine Zunahme der »Rohheitsdelikte« auf, zu denen Bedrohung und Nötigung ebenso gehört wie »Gewalt gegen Polizeibeamte«. Dafür gingen Diebstahlsdelikte und Körperverletzungen leicht zurück. Zugenommen hat die Rauschgiftkriminalität um 6,6 Prozent. »Leider mussten wir im Jahr 2019 drei Rauschgifttodesfälle registrieren«, sagte Heiko Kächele vom Polizeirevier Reutlingen, der den Bericht am Donnerstag im städtischen Finanzausschuss vorstellte. Im Jahr zuvor gab es in Reutlingen keine Rauschgifttoten.

Um 30 Prozent zurückgegangen ist die Zahl der Delikte, die Flüchtlinge begangen haben – von 657 Delikten auf 472. Ladendiebstähle dieser Tätergruppe gingen um 55 Prozent zurück. Einen Anstieg gab es lediglich bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. (GEA)