Logo
Aktuell Fernsehen

Horrorfilm-Queen aus Mittelstadt gewinnt 10.000 Euro in RTL-Show

Annika Strauss aus Mittelstadt hat am Dienstagabend als »Horrorfilm-Queen« in der RTL-Show »I Can See Your Voice« 10.000 Euro gewonnen.

Annika Strauss aus Mittelstadt hat die RTL-Show »I Can See Your Voice« gewonnen. Eigentlich arbeitet sie als Journalistin und dreht nebenher Horrorfilme. Foto: Joachim Lenk
Annika Strauss aus Mittelstadt hat die RTL-Show »I Can See Your Voice« gewonnen. Eigentlich arbeitet sie als Journalistin und dreht nebenher Horrorfilme.
Foto: Joachim Lenk

MITTELSTADT. Daran hatte sie in den kühnsten Träumen nicht gedacht, dass sie die RTL-Show »I Can See Your Voice« als Siegerin verlässt und 10.000 Euro als Prämie bekommt. Die Rede ist von Annika Strauss aus Mittelstadt, die am Dienstagabend als »Horrorfilm-Queen« in der Musik-Comedy-Show mit bizarren Täuschungen und verbalem Schlagabtausch nicht nur die Fernsehzuschauer, sondern auch die Promis getäuscht hat. Maite Kelly, Thomas Herrmanns, Jürgen von der Lippe, Sasha, Sophia Thomalla und Tim Mälzer ließen sich von der 36-jährigen Journalistin und Schauspielerin gekonnt hinters Licht führen. Nachdem sechs Kandidaten, darunter waren auch die echten Sänger, rausgewählt waren, durfte Strauss am Ende mit Maite Kelly, die mit »Hello« dieses Jahr lange Zeit die deutschen Album-Charts anführte, im Duo singen.

Die Mittelstädterin Annika Strauss während der Show. Foto: Joachim Lenk
Die Mittelstädterin Annika Strauss während der Show.
Foto: Joachim Lenk

Ausgewählt wurde Peter Maffays »So bist Du«. Als die 36-Jährige den Refrain »Und wenn ich geh, geht nur ein Teil von mir« anstimmte, war allen im Studio klar, dass sie zwar schauspielern, aber nicht singen kann. »Ich habe nicht gedacht, dass ich es bis ins Finale schaffe«, strahlte Strauss nach der Sendung übers ganze Gesicht. »Mein Ziel war es, nicht in der ersten Runde rauszufallen.«

Und was macht sie mit dem Gewinn von 10.000 Euro? Nachdem die Frau aus Mittelstadt bereits als Co-Autorin den Wirtschaftskrimi »Kaleidoskop der Scherben« geschrieben hat, arbeitet sie derzeit an einer Thriller-Buchreihe. Damit alles authentisch wirkt, recherchiert die Journalistin, die nebenher Horror-Filme dreht (wir berichteten), in den Ländern, in denen ihre Romane spielen. Für einen Band will sie deshalb nach Sibirien reisen, wofür sie dann das Geld verwendet. Übrigens: Wer die Sendung »I Can See Your Voice« verpasst hat, kann sie sich in der Mediathek von www.TVNow.de die nächsten Tage noch ansehen. (GEA)