Logo
Aktuell DRK

Blut auch aufgrund der Corona-Beschränkungen Mangelware

Das Rote Kreuz bittet um Blutspenden, weil die Konserven in den letzten Tagen stark gesunken sind

Gleich pikst es – gleich ist der Schmerz aber auch schon wieder vorbei, in spätestens zehn Minuten der Beutel voll. Rund 12 000
Gleich pikst es – gleich ist der Schmerz aber auch schon wieder vorbei, in spätestens zehn Minuten ist der Beutel voll. FOTO: DRK-BLUTSPENDEDIENSTE
Gleich pikst es – gleich ist der Schmerz aber auch schon wieder vorbei, in spätestens zehn Minuten ist der Beutel voll. FOTO: DRK-BLUTSPENDEDIENSTE

REUTLINGEN-BETZINGEN. Wie der DRK-Blutspendedienst mitteilt, sind die Bestände der Blutkonserven in den letzten Tagen stark gesunken. Ursachen seien die anhaltende Urlaubszeit, die hohen Temperaturen der vergangenen Wochen sowie der Ausfall zahlreicher Blutspendetermine, da zahlreiche Räumlichkeiten aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht genutzt werden können. Der nächste Blutspendetermin ist am kommenden Mittwoch, 7. Oktober, von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Julius-Kemmler-Halle in Betzingen. Auch in Corona-Zeiten ist die Blutspende sehr sicher.

Um den erforderlichen Abstand gewährleisten zu können und Wartezeiten zu vermeiden, findet die Blutspende nur mit Onlineterminreservierung statt. Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der kostenfreien Service-Hotline zur Verfügung. Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Heiserkeit, erhöhte Körpertemperatur) werden nicht zur Blutspende zugelassen. Auch wer Kontakt zu einem Coronavirus-Verdachtsfall hatte oder sich zuletzt in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss bis zum nächsten Termin warten. (eg)

 

https://terminreservierung. blutspende.de /m/reutlingen-julius-kemmler-halle 0800 1194911