Logo
Aktuell Politik

Der Haushalt krankt auch in Engstingen wegen der Corona-Krise

Geld
Foto: Daniel Reinhardt
Foto: Daniel Reinhardt

ENGSTINGEN. "Das Virus hat den Haushalt erreicht, der sich inzwischen in leicht fiebrigem Zustand befindet." Der Engstinger Bürgermeister Mario Storz deutete die Symptome, Kämmerer Alexander Ott stellte die Diagnose und belegte sie mit Zahlen: Die Auswirkungen der Corona-Krise machen sich im kommunalen Etat bemerkbar. Mit Blick auf die Schlüsselzahlen sprachen Storz und Ott von "massiven Belastungen. Zu den Haupteinkommensquellen gehören die Steueranteile, die 2020 drastisch einbrechen. Für Engstingen heißt das: Der Gewerbesteueranteil verringert sich von erwarteten 950 000 Euro voraussichtlich auf 778 000 Euro. Die Einkommenssteuer musste Ott von 3,122 auf 2,787 Millionen Euro korrigieren und der Umsatzsteueranteil sinkt von 295 100 auf 273 300 Euro.

Die Corona-Soforthilfe des Landes – Engstingen bekommt aus diesem Topf 67 900 Euro – fängt die Verluste nicht ansatzweise auf. Ein Defizit entsteht auch durch die Schließung beziehungsweise den eingeschränkten Betrieb in den Kindergärten, es fehlen Gebühreneinnahmen in Höhe von 17 930 Euro. Die Zuschüsse an die freien Träger flossen trotzdem. Außerdem entfallen Eintrittsgelder für geschlossene Einrichtungen wie das Automuseum und das Schwimmbad.Automuseum öffnet im Juli Das Museum wird, wie der Bürgermeister auf Nachfrage aus dem Gremium berichtete, voraussichtlich Anfang Juli wieder öffnen. Trotzdem werden größere Umsätze fehlen, wie sie sonst vor allem beim traditionellen Oldtimertreffen am 3. Oktober erwirtschaftet werden. Bitter: Ausgerechnet in diesem Jahr hätte die 20. Ausgabe des Roller- und Kleinwagentreffens etwas größer gefeiert werden sollen – das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Oktober macht’s unmöglich.

Engstingen muss wegen Corona nach Otts Rechnung in Summe auf Erträge in Höhe von einer halben Million Euro verzichten. Dem gegenüber stehen Mehrausgaben von 555 500 Euro. Den Planansatz für den Ergebnishaushalt muss Ott von (plus!) 339 250 Euro auf minus 216 250 Euro korrigieren, im Finanzhaushalt halbiert sich die Prognose von 1,14 Millionen auf 584 750 Euro. (GEA)