Logo
Aktuell Gemeinderat

Der neue Pfullinger Gemeinderat konstitiuert sich

Bürgermeister Michael Schrenk verabschiedet die ausscheidenden, ehrt die langjährigen und begrüßt die neuen Ratsmitglieder.

Bürgermeister Michael Schrenk (von links) mit den Geehrten Thomas Mürdter, Christine Böhmler, Stephan Wörner, Martin Fink, Gert
Bürgermeister Michael Schrenk (von links) mit den Geehrten Thomas Mürdter, Christine Böhmler, Stephan Wörner, Martin Fink, Gert Klaiber, Uwe Wohlfahrt und Günter Mollenkopf. Foto: Petra Schöbel
Bürgermeister Michael Schrenk (von links) mit den Geehrten Thomas Mürdter, Christine Böhmler, Stephan Wörner, Martin Fink, Gert Klaiber, Uwe Wohlfahrt und Günter Mollenkopf.
Foto: Petra Schöbel

PFULLINGEN. Stühlerücken hieß es am Dienstag auch im Pfullinger Gemeinderat. Bürgermeister Michael Schrenk verabschiedete die ausscheidenden, ehrte die langjährigen und begrüßte die neuen Ratsmitglieder.

Günter Mollenkopf, der zwanzig Jahre lang für die UWV am Ratstisch saß, war nicht wieder angetreten, weil er sich stärker seinem wachsenden Betrieb widmen muss. »In dieser Zeit haben sich in der Stadt große Entwicklungen vollzogen«, merkte Schrenk an. Er würdigte Mollenkopfs Engagement im Bauausschuss, in den Netzwerken der Wirtschaftsförderung und in vielen anderen Bereichen.

Wolfram Auch (FWV) hatte im Juni 2016 als Nachrücker den Platz von Sven Schauenburg eingenommen, nicht nur im Gemeinderat, sondern auch im Verwaltungsausschuss. Beruflich bedingt habe er sich vor allem für alle Themen im Zusammenhang mit der Feuerwehr und dem Rettungswesen eingesetzt, stellte der Bürgermeister fest.

Mit einem Geschenk wurden Florian Lang (von links), Bettina Bamberg, Hans-Dieter Losch und Günter Mollenkopf verabschiedet. Wolf
Mit einem Geschenk wurden Florian Lang (von links), Bettina Bamberg, Hans-Dieter Losch und Günter Mollenkopf verabschiedet. Wolfram Auch war nicht dabei. fotos: schöbel Foto: Petra Schöbel
Mit einem Geschenk wurden Florian Lang (von links), Bettina Bamberg, Hans-Dieter Losch und Günter Mollenkopf verabschiedet. Wolfram Auch war nicht dabei. fotos: schöbel
Foto: Petra Schöbel

Bettina Bamberg (CDU) war im Februar 2016 als Nachrückerin für Christina Baumgärtel in den Rat gekommen und hat seither auch im Verwaltungsausschuss und anderen Gremien mitgewirkt. Ihre Schwerpunkte seinen das Schulwesen, der Städtebau und die Wirtschaftsförderung gewesen, listete Schrenk auf.

Verabschiedet wurde auch Florian Lang (SPD), der im Juli 2011 für Eberhard Buddee nachgerückt und 2014 wiedergewählt worden war. Auch er war Mitglied im Verwaltungsausschuss. Sein besonderes Augenmerk habe er auf alle kulturellen Themen gerichtet und sich sehr für die Partnerschaften der Stadt engagiert.

Martin Fink 25 Jahre im Rat

Das gelte auch für Hans-Dieter Losch (UWV), erklärte der Bürgermeister. »Beide waren bei allen Partnerschaftsangelegenheiten stets mit dabei.« Losch war vor fünf Jahren ins Gremium gewählt worden, hatte aber – ebenso wie Bamberg, Auch und Lang – bei der Kommunalwahl im Mai den erneuten Einzug in den Gemeinderat verpasst. Auch er saß im Verwaltungsausschuss und in anderen Gremien. Sein Engagement galt laut Schrenk insbesondere Vereins- und Kirchenangelegenheiten.

Den Verabschiedungen folgten die Ehrungen. Seit zehn Jahren gehören Stephan Wörner (UWV) und Thomas Mürdter (SPD) dem Gemeinderat an, dafür wurden sie mit der Anstecknadel des Gemeindetags ausgezeichnet. Die Ehren-Stele des Gemeindetags für zwanzig Jahre Ratsarbeit erhielten Christine Böhmler (FWV), Gert Klaiber (CDU), Günter Mollenkopf (UWV) und Uwe Wohlfahrt (FWV). Martin Fink (UWV) ist seit 25 Jahren Ratsmitglied und wurde dafür mit einer besonderen Stele ausgezeichnet.

Als neu gewählte Bürgervertreter begrüßte Schrenk anschließend Meike Schmied (CDU), Karen Scheck (SPD), Walter Mollenkopf (UWV), Ulrich Vöhringer (UWV) und Antje Schöler (GAL) im Gremium. (ps)