Logo
Aktuell Verkehr

Räte stimmen für Fahrradschutzstreifen

Neben der Kirchentellinsfurter Straße verläuft ein Radweg für beide Richtungen, den auch Fußgänger nutzen. Das entspricht nicht den Qualitätskriterien des Radnetzes BW.

Solch ein Fahrradschutzstreifen soll in der Kirchentellinsfurter Straße in Wannweil markiert werden. Doch ganz sicher ist das no
Solch ein Fahrradschutzstreifen soll in der Kirchentellinsfurter Straße in Wannweil markiert werden. Doch ganz sicher ist das noch nicht. FOTO: KARA/ADOBE STOCK
Solch ein Fahrradschutzstreifen soll in der Kirchentellinsfurter Straße in Wannweil markiert werden. Doch ganz sicher ist das noch nicht. FOTO: KARA/ADOBE STOCK

WANNWEIL. Radfahrer haben es entlang der Kirchentellinsfurter Straße in Wannweil nicht gerade leicht. Sie müssen sich darauf einstellen, dass ihnen immer wieder Radler entgegen kommen und sie Fußgängern auf dem Weg ausweichen müssen. Das hat die Abteilung Planung und Verkehr des Landratsamts Reutlingen kritisiert. Denn der Weg ist Teil des Radnetzes Baden-Württemberg, entspricht aber nicht dessen Qualitätskiterien. Das Radnetz BW sind flächendeckende und durchgängige Fahrradwege im ganzen Land für den Alltagsverkehr. Von Kirchentellinsfurt verläuft ein Weg durch Wannweil in Richtung Reutlingen-Betzingen. Allerdings erfüllt die Strecke in Wanmnweil nicht die Qualitätskriterien. Darum hat das Landratsamt der Gemeinde zwei Vorschläge gemacht: Entweder soll ein anderthalb Meter breiter Schutzstreifen auf der Kirchentellinsfurter Straße markiert oder der Weg von der vielbefahrenen Straße auf die Straße In der Au parallel zur Bahnlinie verlegt werden. Die Gemeinderäte haben sich bei ihrer Sitzung am Donnerstagabend geschlossen für den Schutzstreifen auf der Kirchentellinsfurter Straße ausgesprochen. Nun wird sich die Verwaltung bei der Straßenverkehrs- und Kreispolizeibehörde dafür einsetzen. Offen ist also noch, ob und wann dieser Streifen eingerichtet wird.