Logo
Aktuell Musik

Mössinger Comedian Teddy: »Mona Lisa« mehr als 1,6 Millionen Mal angeklickt

Das neue Video des Mössinger Künstlers Tedros Teclebrhan kommt auf Youtube richtig gut an. Nach genau zwei Wochen wurde der Rap-Song »Mona Lisa« über 1,6 Millionen Mal angeklickt.

Video »Mona Lisa« des Mössingers »Teddy« alias Antione Burtz
Teddy alias Antione Burtz rappt im neuen Video vor Ölgemälden. Foto: Screenshot
Teddy alias Antione Burtz rappt im neuen Video vor Ölgemälden.
Foto: Screenshot

MÖSSINGEN. Teddy Teclebrhan ist Kult. Nicht nur in Mössingen, aber hier in der Region wahrscheinlich ganz besonders, denn da ist der Komiker, Schauspieler, Musiker, Musicaldarsteller und Webvideoproduzent aufgewachsen. Vielleicht liegt es auch daran, dass sein neuester Wurf - ein Musikvideo mit dem Titel »Mona Lisa« - viral enorm gut ankommt. Innerhalb von genau zwei Wochen ist der Rap-Song auf Youtube von mehr als 1,6 Millionen Menschen angeklickt worden. 

Im Video schlüpft Teddy in eine seiner bekanntesten Kunstfiguren Antoine Burtz - erkennbar am grauen Schnauzbart. Er singt und rappt vermeintlich ohne großartigen thematischen roten Faden über dies und das, Parkverbote oder menschliche Schwächen und seine eigene vermeintliche Stärke, um aber dann doch zum Wesentlichen zu kommen. Und siehe da: Das Stück wird zur Liebeserklärung an die angebetete Frau, die er mit Mona Lisa vergleicht.

Während er durch Museumshallen und vor alten Meistern in Öl tanzt, zählt er im Refrain immer wieder große Meister der Kunstgeschichte auf: Vincent van Gogh, Jan Vermeer, Pablo Picasso oder Salvador Dali. Aber Teddy alias Antoine Burtz gibt dem Ganzen natürlich eine gehörige Portion Schräges, auch durch die angehängte Textzeile »Der war ein Kollege« oder »Du bist die Mona Lisa und ich der Louvre«. Das entspricht der Kunstfigur, das ist Antione Burtz, das dürften Teddys Fans sicherlich auch von ihm erwartet haben. Und es ist gleichzeitig das Comedy-Element im Rap-Song.

Aber im Unterschied zu unzähligen Rap-Videos kommt diese Produktion ganz ohne die in der Hip-Hop-Szene altbekannten Elemente aus: Es sind keine teuren und aufgemotzten Autos zu sehen, es gibt keine halbnackten Frauen, es gibt keine Szenen in denen Gewalt zu sehen sind und auch keine brennenden Öltonnen. Alles ist auf die Kunstfigur Antoine Burtz und die Kunst konzentriert. Der macht seine ganz eigene Show zwischen den Ölgemälden und auf der Straße, mehr nicht. Das scheint genau das zu sein, was Teddys Anhänger an ihm offenbar so zu schätzen wissen. (GEA)

Zur Person

Tedros Teclebrhan ist 37 Jahre alt und unter anderem als Comedian, Schauspieler, Musicaldarsteller und Musiker tätig. Im Alter von sieben Monaten kam er mit seiner Mutter und seinen zwei älteren Brüdern nach Deutschland. Die Familie war aus vor dem erithreischen Unabhängigkeitskrieg geflohen. Er wuchs im Mössinger Stadtteil Bästenhardt auf. Nach seinem Zivildienst schloss er 2008 einen Schauspiellehrgang an der internationalen Schauspielakademie »CreArte« in Stuttgart ab. Er spielte in zahlreichen Film- und Fernsehprodutkionen mit, unter anderem im mehrfach preisgekrönten Kinofilm »Systemsprenger«. Zuletzt war er in der Comedy-Produktion »LOL - Last One Laughing« neben Anke Engelke, Carolin Kebekus oder Wigald Boning zu sehen. (GEA)