Logo
Aktuell Zukunft

Tübinger Infoveranstaltungen zur Regional-Stadtbahn starten am 6. Juli

Die Regionalstadtbahn auf der Neckarbrücke. FOTO: TRICONDESIGN-AG
Die Regionalstadtbahn auf der Neckarbrücke. Foto: TRICONDESIGN-AG
Die Regionalstadtbahn auf der Neckarbrücke.
Foto: TRICONDESIGN-AG

TÜBINGEN. Kann man in ein paar Jahren umsteigefrei von Reutlingen, Herrenberg oder Metzingen ans Tübinger Klinikum oder auf die Morgenstelle fahren? Die Regional-Stadtbahn würde das ermöglichen, sofern in Tübingen die Innenstadtstrecke gebaut wird. Diese Entscheidung ist von großer Bedeutung – daher gibt es dazu einen Bürgerentscheid, der parallel zur Bundestagswahl am 26. September 2021 stattfindet. Im Vorfeld organisiert die Stadtverwaltung mehrere öffentliche Informationsveranstaltungen, bei denen auch die Befürworter und Kritiker der Innenstadtstrecke zu Wort kommen.

»Wir freuen uns, dass sich alle Beteiligten auf dieses Veranstaltungsformat einigen konnten«, sagt Baubürgermeister Cord Soehlke. »So können wir den Bürgerinnen und Bürgern bei allen vorhandenen Unterschieden in der Bewertung der Innenstadtstrecke eine gute Informationsbasis bieten und eine gemeinsame Diskussion ermöglichen.« Zwei städtische Veranstaltungen zu den Auswirkungen der Innenstadtstrecke auf den Verkehr sowie zum finanziellen und baulichen Aufwand finden noch vor der Sommerpause statt, eine dritte ist für Mitte September geplant.

Die erste Veranstaltung ist am Dienstag, 6. Juli 2021, ab 18 Uhr in der Hermann-Hepper-Halle und wird zusätzlich per Livestream auf der städtischen Internetseite übertragen. Es geht um die Frage: Welche verkehrlichen Veränderungen würde die Innenstadtstrecke für die Tübinger Verkehrssituation haben? Lars Hilscher von der Abteilung TüBus der Stadtwerke Tübingen informiert über das veränderte Busnetz. Mirco Sarcoli von der städtischen Fachabteilung Verkehrsplanung spricht über die Auswirkungen der Innenstadtstrecke auf den Fußverkehr, den Radverkehr und den motorisierten Individualverkehr. Nach der Möglichkeit zu Rückfragen an die Referenten halten die Pro- und die Contra-Seite ihre Plädoyers. Zum Abschluss ist Gelegenheit zur Diskussion. Es moderiert Ute Kinn von GRiPS, der Gesellschaft für intelligente Projektsteuerung aus Ettlingen.

Die zweite Veranstaltung ist am Montag, 19. Juli 2021, ab 19 Uhr in der Hermann-Hepper-Halle und wird zusätzlich per Livestream auf der städtischen Internetseite übertragen. Es geht um die Frage: Welchen finanziellen und baulichen Aufwand brächte die Innenstadtstrecke für Tübingen? Dr. Dirk Seidemann, Verbandsdirektor beim Regionalverband Neckaralb, informiert über die voraussichtlichen Kosten von Regional-Stadtbahn und Innenstadtstrecke sowie über die finanzielle Vereinbarung zwischen den Projektpartnern. Gerald Hamöller vom Büro Ramboll spricht über die grobe bauliche Abwicklung einer solchen Maßnahme. Nach der Möglichkeit zu Rückfragen an die Referenten halten die Pro- und die Contra-Seite ihre Plädoyers. Zum Abschluss ist Gelegenheit zur Diskussion. Es moderiert wiederum Ute Kinn.

Corona-bedingt sind die Plätze in der Hermann-Hepper-Halle bei beiden Veranstaltungen begrenzt. Da alle Teilnehmenden ihre persönlichen Daten angeben müssen, beginnt der Einlass bereits eine Stunde vor Beginn. Um Wartezeiten vor der Halle zu vermeiden, können sich die Teilnehmenden vor Ort mit der Luca-App einchecken: einfach den QR-Code am Eingang scannen und mit wenigen Klicks bestätigen. Wer kein Smartphone hat oder die Luca-App nicht nutzen möchte, kann die persönlichen Daten im Vorfeld unter www.tuebingen.de/regional-stadtbahn in ein Formular eintragen und dieses ausgedruckt mitbringen – auch das spart Zeit beim Einlass. Bei der Veranstaltung besteht Maskenpflicht, auch am Sitzplatz.

Im September finden noch drei weitere Informationsveranstaltungen statt: Das Schwäbische Tagblatt organisiert eine Podiumsdiskussion zur Innenstadtstrecke. Eine Veranstaltung, die sich speziell an Jugendliche richtet, wird gemeinsam mit dem Jugendgemeinderat und den weiterführenden Schulen konzipiert. Die städtische Einwohnerinformationsveranstaltung vor dem Bürgerentscheid findet am Mittwoch, 15. September 2021, statt.

Am Mittwoch, 7. Juli 2021, geht es ab 18 Uhr in der Hermann-Hepper-Halle und zusätzlich per Livestream um die Alternativen zur Innenstadtstrecke der Regional-Stadtbahn. Diese Veranstaltung sollte ursprünglich am 23. Juni 2021 stattfinden, musste aber wegen des Unwetters verschoben werden. (pm)

www.tuebingen.de/regional-stadtbahn