Logo
Aktuell Natur

Parkplatz am Baggersee Kirchentellinsfurt soll in diesem Jahr nicht gesperrt werden

Badegäste und Sonnenanbeter am Baggersee. Foto: Markus Niethammer
Badegäste und Sonnenanbeter am Baggersee.
Foto: Markus Niethammer

KIRCHENTELLINSFURT. Die Zufahrt in der Illmitzer Straße ist zugeparkt. An einigen Stellen gibt’s fast kein Durchkommen. Schimpfende Besucher, der Ordnungsdienst verteilt nicht nur Knöllchen, sondern lässt Autos abschleppen. Der eigentliche Parkplatz aber bleibt gesperrt. So war’s voriges Jahr. Das soll sich in dieser Form nicht wiederholen. Die Gemeinde will den Parkplatz am Baggersee wieder öffnen und einen Security-Dienst mit der Unterstützung des Vollzugsdienstes beauftragen.

Nach Gesprächen mit den Beteiligten scheint dies den Verantwortlichen im Rathaus die beste Lösung für die beginnende Saison. Von 21. Mai bis 30. September, also von Pfingsten bis in den Herbst soll der Parkplatz für Besucher zur Verfügung stehen. Die Gemeinde will aber keinen regelrechten Badebetrieb starten. Entscheiden muss der Gemeinderat, der am Donnerstag, 20. Mai, um 18.30 Uhr tagt. Die Sitzung wird als Videokonferenz in den Ratssaal des Rathauses übertragen.

An geltende Parkregeln hielten sich 2020 lange nicht alle. Also musste sogar ein Abschleppunternehmen anrücken. Foto: Andreas Straub
An geltende Parkregeln hielten sich 2020 lange nicht alle. Also musste sogar ein Abschleppunternehmen anrücken.
Foto: Andreas Straub

Ursprünglich hatte man erwogen, die Zufahrtstraße zum Parkplatz an Wochenenden, wo der größte Ansturm zu erwarten ist, zu sperren. Doch dies hat das Landratsamt abgelehnt mit dem Hinweis, dass sich der Verkehr sich dann andere Lücken sucht. Auch das Polizeipräsidium riet davon ab.

Verschärft werde die Situation in diesem Jahr durch geplante Kontrollen auf dem Neckartalradweg. Dort komme es immer wieder zu kritischem Begegnungsverkehr zwischen Radlern und Autofahrern, die nicht auf die Schilder achten.

Verändert hat sich die Situation am See schon vor dem Verkauf an den Fischereiverein. Die Gemeinde beklagt seit Langem, dass sie viele Lasten schultern muss, solange ein regelrechter Badebetrieb aufrechterhalten wird. Mit den neuen Eigentümern sei man im Gespräch. Es zeichne sich aber eine Lösung ab, ist aus dem Rathaus zu vernehmen. Mit der Teilöffnung wolle man den Fischern entgegenkommen.

Gegen die Schließung des Parkplatzes haben sich neben den Behörden auch die Fischerkameradschaft Kirchentellinsfurt, der Fischereiverein Reutlingen, der Kreisfischereiverein Tübingen und der Fischereiverein Ermstal ausgesprochen. Sie wollen einen guten Zugang zum See. (GEA)