Logo
Aktuell Forschung

Neue Funktion für die Stockacher Mehrzweckhalle

Nebelverhangen: Stockach überzeugt mit dörflicher Lage.  FOTO: FÖRDER
Nebelverhangen: Stockach überzeugt mit dörflicher Lage. FOTO: FÖRDER
Nebelverhangen: Stockach überzeugt mit dörflicher Lage. FOTO: FÖRDER

GOMARINGEN. Die Universität Hohenheim will eine vom Ort aus hinter dem Friedhof gelegene Mehrzweckhalle (die von außen eher einer Hütte ähnelt) im Stockacher Gewann Untere Trinkewälder, zu einer HTC-Versuchsanlage umbauen. Dazu soll das Gebäude eine Toilette und einen Arbeitsraum mit Fenster bekommen. Zudem will der Betreiber auf eigene Kosten Wasser und Abwasserleitungen legen lassen.

Die Stockacher Ortsvorsteherin Christa Stöhr (Freie Wähler) erklärte, in dieser Anlage werde künftig getestet, inwieweit Abfällen Kohlenstoff entzogen werden könne, aus welchem dann Dünger oder Aktivkohle produziert werden könnte. »Das ist ein Projekt zur Rohstofferhaltung. Im Ortschaftsrat waren alle dafür.« Auch der Ausschuss gab grünes Licht. Zudem beschloss das Gremium fünf naturnahe Blühflächen anzulegen, die nur einmal jährlich gemäht werden sollen. (mac)