Logo
Aktuell Altpapier

In Tübingen wird kein Altpapier mehr gesammelt

Da sich in Tübingen die Bündelsammlung für Vereine nicht mehr lohnt, wird es sie im neuen Jahr nicht mehr geben

Am Samstag wird in vier Tübinger Sammelbezirken nochmals Altpapier von den Vereinen abgeholt. Dann gibt es nur noch die Blaue To
Am Samstag wird in vier Tübinger Sammelbezirken nochmals Altpapier von den Vereinen abgeholt. Dann gibt es nur noch die Blaue Tonne. Foto: Lenschow
Am Samstag wird in vier Tübinger Sammelbezirken nochmals Altpapier von den Vereinen abgeholt. Dann gibt es nur noch die Blaue Tonne. Foto: Lenschow

TÜBINGEN. Nicht alle Tübinger haben eine Blaue Tonne für Papierabfall. Denn sechs Mal im Jahr sammelten die Tübinger Vereine die Altpapierbündel ein. Das brachte Geld in die Vereinskasse, aber manchmal auch Verluste, da die Mietpreise für den Sammel-Lkw stiegen. Dass sie auch sehr viele Verpackungen mitnehmen mussten, die nicht so viel Gewicht und damit Geld bringen, trübte ebenfalls die Bilanz.

Die im Verein zur Förderung der Rohstoffgewinnung (VzR) vertretenen 26 Vereine haben nun einen Schlussstrich gezogen. In der Kernstadt in Tübingen wird es ab dem neuen Jahr keine Bündelsammlung mehr geben. Allein in Kilchberg sammelt der CVJM weiter. Für manchen Tübinger bedeutet das, sich schnell um eine Blaue Tonne zu bemühen. Die hat der Abfallzweckverband zwar bestellt, rechnet aber mit einigen Wochen Lieferfrist. In der engen Altstadt bereitet es sowieso manchem Bewohner Mühe, überhaupt einen Platz für die Tonne zu finden.

Am Samstag besteht nun die letzte Möglichkeit, das Altpapier von den Vereinen abholen zu lassen. In vier der insgesamt neun Tübinger Sammelbezirke gibt es dann die letzte Abfuhr. (GEA)