Logo
Aktuell Freizeit

Hinein ins Nass: Das Mössinger Freibad öffnet

Von Samstag an ist in Mössingen wieder Badezeit, allerdings mit strengen Regeln. Ticketpreise bleiben konstant

Badebetrieb in Corona-Zeiten im Mössinger Freibad
Badebetrieb in Corona-Zeiten im Mössinger Freibad: Der Andrang war im vergangenen Sommer oft überschaubar. Aber nach der langen Lockdown-Phase wird es dieses Jahr sicher besser. FOTO: MEYER
Badebetrieb in Corona-Zeiten im Mössinger Freibad: Der Andrang war im vergangenen Sommer oft überschaubar. Aber nach der langen Lockdown-Phase wird es dieses Jahr sicher besser. FOTO: MEYER

MÖSSINGEN. Am 29. Mai ist es so weit: Es darf wieder geplanscht werden. Die Stadtwerke Mössingen starten mit viel Elan und Optimismus in die kommende Freibadsaison. »Wir freuen uns, mit einem bewährten Hygienekonzept endlich wieder öffnen zu dürfen. Die positiven Rückmeldungen und das Verständnis unserer Gäste in der letzten Saison haben uns bestätigt, wie wichtig das Freibad ist«, sagt Justus Hoffmann, Betriebsleiter der Stadtwerke Mössingen.

Den Badespaß im Mössinger Freibad können alle Gäste genießen, die über einen vollständigen Impfschutz (14 Tage nach der Zweitimpfung) verfügen, einen Nachweis über eine überstandene Corona-Erkrankung haben oder einen aktuellen negativen Corona-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) vorweisen. Anerkannt werden ausschließlich Tests mit Bescheinigung von öffentlichen Teststellen, Arztpraxen, Apotheken, Arbeitgebern, Schulen oder Kindertagesstätten.

Öffentliche Teststationen in Mössingen sind auf der Homepage der Stadt Mössingen zu finden. Zusätzlich ist an den Wochenenden eine Teststation auf dem Freibadparkplatz eingerichtet, wo man sich am Samstag und Sonntag von 9.30 bis 15 Uhr testen lassen kann.

»Mit den Erfahrungen aus der letzten Saison sind wir darauf gut vorbereitet. Auf die zusätzliche Anforderung der negativen Corona-Tests konnten wir uns gut einstellen. Somit ermöglichen wir unseren Badegästen ein sicheres und vor allem schönes Badeerlebnis in unserem Freibad«, verspricht Michael Bauer, Leiter der Bäder Mössingen.

Zur Gewährleistung des kontrollierten Eintritts und zur Einhaltung der Höchstgrenzen an Badegästen, die durch die Corona-Verordnung festgelegt sind, werden täglich drei Zeit-Slots – man könnte auch sagen Zeiträume oder Zeitfenster – angeboten: vormittags von 7 bis 13 Uhr, nachmittags von 14 bis 20 Uhr und abends von 18 bis 20 Uhr. Am Ende jedes Zeitfensters müssen die Badegäste das Freibad verlassen, damit die Mitarbeiter notwendige Reinigungs- und Desinfizierungsarbeiten vornehmen können.

Eintrittskarten online

Aufgrund der zusätzlichen Kontrolle kann es in Stoßzeiten zu etwas längeren Wartezeiten kommen. »Wir bitten unsere Badegäste um Verständnis, wenn es doch etwas länger dauern sollte. Da wir die Corona-Regeln sehr ernst nehmen, handeln wir lieber vorsichtig. Dadurch können wir jedoch die Sicherheit unserer Badegäste und des Personals garantieren«, sagt Justus Hoffmann.

Ab Freitag können Eintrittskarten wieder über das Online-Ticketsystem auf der Homepage der Stadtwerke Mössingen unter gebucht und bezahlt werden. Die Ticketpreise bleiben bestehen. Ein Einzeleintritt für Erwachsene kostet vier Euro, für Kinder, Jugendliche unter 18 Jahren und Ermäßigte zwei Euro. Im Abendtarif von 18 bis 20 Uhr gelten reduzierte Ticketpreise von 3,50 Euro für Erwachsene und 1,50 Euro für Kinder, Jugendliche und Ermäßigte.

Bei jeder Online-Buchung müssen die persönlichen Daten des Badegasts wie Name, Adresse und Telefonnummer angegeben werden. Die so erfassten Daten werden nach vier Wochen gelöscht. Jedes Zeitfenster muss einzeln gebucht und bezahlt werden. Kombinationsbuchungen von mehreren Zeitfenstern sind nicht möglich. Nach dem Kauf eines Online-Tickets erhalten die Badegäste ein PDF-Dokument per E-Mail, welches ausgedruckt oder über das Smartphone Einlass zum Bad gewährt. Der Kauf von Tickets an der Kasse ist nicht möglich.

Bereits erworbene Punktekarten können in diesem Jahr wieder für das Frühschwimmen im ersten Zeitfenster von 7 bis 8.30 Uhr eingelöst werden. Die persönlichen Daten müssen im Vorfeld vom Badegast erfasst werden und beim Betreten des Bades abgegeben werden. Die Gültigkeit bereits erworbener Punktekarten wird natürlich verlängert. Wer keinen Zugang zum Internet hat, kann Eintrittskarten im Kundenzentrum der Stadtwerke kaufen.

Duschen geschlossen

Um die Zahl der Badegäste im Becken unter Beachtung der Abstandsregeln zu überwachen, werden limitierte Gummiarmbänder ausgegeben und beim Verlassen des Beckens wieder eingesammelt und desinfiziert. Das große Becken ist in den Nichtschwimmer- und den Schwimmerbereich unterteilt. Im Schwimmerbereich gilt das Einbahnstraßenprinzip, es wird mit Abstand und im Kreis geschwommen. Die Rutsche und die Sprunganlage sind unter Aufsicht geöffnet. Das Kinderplanschbecken ist unter Beachtung der Abstandsregeln geöffnet.

Wegen der Abstands- und Hygieneregeln bleiben die Duschbereiche, die Wärmehalle und die Sammelumkleiden geschlossen. Bei den Einzelumkleidekabinen ist jede zweite geöffnet. Im Eingangs- und Ausgangsbereich sowie innerhalb der Toilettenanlage und allen überdachten Bereichen gilt die Maskenpflicht (FFP2- oder medizinische OP-Maske). (a)

 

www.moessingen.de/schnelltest

www.stadtwerke-moessingen.de