Logo
Aktuell Pandemie

Corona-Teststation am Tübinger Freibad in Betrieb

Corona-Teststation am Freibad Tübingen
Seit Mittwoch ist das Testzelt beim Tübinger Freibad in Betrieb. Foto: Stadtwerke
Seit Mittwoch ist das Testzelt beim Tübinger Freibad in Betrieb.
Foto: Stadtwerke

TÜBINGEN. Seit Mittwoch gibt es kostenlose Corona-Schnelltests direkt am Tübinger Freibad. Die Stadtwerke und HydraSpex haben dort eine neue Teststation in Betrieb genommen. Täglich können sich alle dort in der Zeit von 7.30 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr testen lassen, um in Kombination mit einem vorab erworbenen Freibad-Ticket schwimmen zu gehen.

Den Freibadgästen können die Stadtwerke damit eine komfortable Testmöglichkeit direkt am Bad bieten. Voraussetzung war die Genehmigung durch das Gesundheitsamt. Getestet wird per Nasenabstrich. Für Kinder und Menschen mit Handicap ist außerdem geplant, zugelassene Spuck- und Lollitests anzubieten. Fällt das Testergebnis, das nach rund 15 Minuten feststeht, negativ aus, ist der Zutritt zum Freibad möglich. Das Testergebnis kann auch per Mail auf dem Smartphone empfangen werden. Außerdem gibt es an der Freibad-Teststation auf Wunsch das »Tübinger Tagesticket« in der Papiervariante, um nach dem Freibadbesuch noch die Angebote in der Stadt wahrnehmen zu können.

Wer die Teststation am Freibad nutzen möchte, sollte – zumindest bei gutem Freibadwetter – Geduld und Zeit mitbringen. Neben der Wartezeit auf das Testergebnis kann es bei starkem Andrang zu Wartezeiten kommen. Bis zu 4 300 Freibadgäste erwarten die Stadtwerke bei gutem Wetter am Tag. Deshalb sollten diese möglichst häufig auch die Testmöglichkeiten abseits des Freibads zu nutzen. (pm)