Logo
Aktuell OB

Boris Palmer geht im blauen Anzug zur Klima-Demo

Pressekonferenz mit Boris Palmer zu den »Erfolgen« der städtischen Aktion »Tübingen macht blau«.
Pressekonferenz mit Boris Palmer zu den »Erfolgen« der städtischen Aktion »Tübingen macht blau«. Foto: Martin Bernklau
Pressekonferenz mit Boris Palmer zu den »Erfolgen« der städtischen Aktion »Tübingen macht blau«.
Foto: Martin Bernklau

TÜBINGEN. Zur morgigen großen Klimademo »Fridays for Future« wird sich Boris Palmer noch einmal in seinen blauen Anzug werfen. Nicht zufällig hat der Oberbürgermeister den von ihm angeordneten Beginn der testweisen Mühlstraßen-Sperrung für Autos auf diesen Freitag gelegt. Heute, am Tag davor, hatte Palmer in den Sitzungssaal des Tübinger Rathauses geladen, um gleichzeitig noch einmal auf die Erfolge der städtischen Aktion »Tübingen macht blau« hinzuweisen, mit der er demonstrativ klimapolitisch 2006 seine (erste) Amtszeit eingeleitet hatte.

Nach den naturgemäß »nicht perfekten« Zahlen hat Tübingen bis zum Jahr 2016 weit besser abgeschnitten als Gesamtdeutschland mit rund 10 Prozent CO2-Ersparnis und Baden-Württemberg mit etwa 15 Prozent: Auf stolze 28,4 Prozent kommt Bernd Schott, der städtische Beauftragte für Klima und Umwelt. Der Kritik an seiner Mühlstraßen-Sperrung will Bors Palmer trotzen. Die Stadtbediensteten bekommen drei Stunden frei und wollen in blauer Kleidung und mit Fahrradklingeln hörbar an der Klimademo teilnehmen. (mab)