Logo
Aktuell Verkehr

Ab Freitagabend freie Fahrt im Jettenburger Kreisel

Nach viermonatiger Baustelle und Umleitung ist die zum Kreisverkehr umgebaute Kreuzung an der B 28 bei Jettenburg jetzt fertiggestellt.

Letzte Arbeiten am Kreisel bei Jettenburg. Am Freitagabend ist die Umleitung aufgehoben und die Baustelle frei gegeben.
Letzte Arbeiten am Kreisel bei Jettenburg. Am Freitagabend ist die Umleitung aufgehoben und die Baustelle frei gegeben. Foto: Jürgen Meyer
Letzte Arbeiten am Kreisel bei Jettenburg. Am Freitagabend ist die Umleitung aufgehoben und die Baustelle frei gegeben.
Foto: Jürgen Meyer

JETTENBURG. Freie Fahrt ab Freitagabend. Die Kreuzung an der Kreisstraße 6907, die die Kusterdinger Teilorte Mähringen mit Jettenburg verbindet ist zugleich die Auf- und Abfahrt zur B 28 und bildet den Anschluss an das interkommunale Gewerbegebiet Mark-West. Wegen der Unfallhäufigkeit wurde Ende August mit dem Bau eines Kreisverkehrs begonnen. Der ist jetzt abgeschlossen.

Allein in dem Zeitraum von 2014 bis Mitte 2018 hatten sich an der Kreuzung 24 Unfälle ereignet, bei denen neu Menschen schwer und 15 leichter verletzt wurden.

Die veranschlagten Kosten hatten sich auf 875 000 Euro nahezu verdoppelt. Grund: die boomende Bauindustrie langte kräftig zu und auch der Artenschutz, insbesondere für die gefährdete Zauneidechse schlugen zu Buche: »Das angeblich vom Aussterben bedrohte Reptil taucht überall auf, wo wir bauen. Es ist das neue Wappentier des Landkreises«, sagte Landrat Joachim Walter. (GEA)