Logo
Aktuell KOMMENTAR

Tiere unterm Weihnachtsbaum?

Schenken mit Verantwortung

Foto: dpa
Foto: dpa

Bald ist es wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür und die meisten Menschen machen sich schon seit einer Weile Gedanken, was sie Familie, Freunden oder Bekannten schenken sollen. Wem bis Mitte Dezember nichts einfällt, kauft etwas Spontanes. Manche Leute kaufen nicht gut überlegte Geschenke wie etwa ein Haustier. Einen Gegenstand kann man leicht umtauschen, aber ein Haustier nicht. Vor allem Erwachsene, die Kinder haben, kaufen unüberlegt und spontan ein Haustier, nur weil das der Wunsch ihres Kindes ist, ohne sich darüber zu informieren. Weder über die Kosten noch über den Zeitaufwand, den ein Tier benötigt, sind sie sich bewusst.

Nach den Feiertagen werden extrem viele Tiere von den überforderten Besitzern in ein Tierheim gebracht. Manche Tierheime nehmen sogar zu dieser Zeit keine Tiere auf. In manchen Situationen werden die Tiere, vor allem Welpen und junge Katzen, sogar draußen ausgesetzt. Dort haben sie, wenn sie niemand in der Kälte findet, kaum eine Chance zum Überleben. Man sollte sich bei der Tieranschaffung vorher Gedanken machen und sich informieren, was man zur Haltung braucht. Außerdem sollten alle Beteiligten davon wissen, damit jeder mitentscheiden kann und darauf vorbereitet ist. (ZmS)