Logo
Aktuell PR-Artikel

In den Startlöchern für mehr Wohnraum

Wohngebäude bauen und verwalten sind die zentralen Aufgaben der Baugenossenschaft Münsingen. Künftig will Sie noch mehr Raum für Menschen schaffen.

Oliver Gebhard, Geschäftsführer der Baugenossenschaft Münsingen.
Oliver Gebhard, Geschäftsführer der Baugenossenschaft Münsingen. Foto: Allmeritter
Oliver Gebhard, Geschäftsführer der Baugenossenschaft Münsingen.
Foto: Allmeritter

Neue Quartiere in Planung

Rund 35 neue Wohneinheiten sind in den kommenden zwei Jahren in Münsingen und Heroldstatt projektiert. Oliver Gebhard ist sicher, dass die neuen Quartiere maßgeblich zur Stadtentwicklung beitragen. »Wir arbeiten bei dem Thema eng mit den Gemeinden zusammen«, betont der Geschäftsführer der Münsinger Baugenossenschaft.

Über 530 Wohnungen werden von der Münsinger Geschäftsstelle jetzt schon verwaltet – darunter 140 Mietobjekte und 390 Wohnungen in Eigentumsgemeinschaften. Dazu kommen etliche, die die Genossenschaft zunächst als Bauträger und später als Verwalter betreut.

Modernes Wohnen im Quartier Gruorner Weg in Münsingen
Modernes Wohnen im Quartier Gruorner Weg in Münsingen Foto: Allmeritter
Modernes Wohnen im Quartier Gruorner Weg in Münsingen
Foto: Allmeritter

Persönlicher Service

»Wir sind dauerhafte Ansprechpartner vor Ort«, so Gebhard. Konkret heißt das: Mit der Schlüsselübergabe muss noch lange nicht Schluss sein. Als Verwalter, übernehme man die Organisation des Hausmeisterservice, der Müllentsorgung, sorge für die Einhaltung der Hausordnung. Bei Bedarf helfe man auch als Schlichter, wenn es mal Probleme innerhalb der Hausgemeinschaft gebe. Gebhard: »Wer mit dem Wohneigentümer-Konzept baut, braucht sich im Prinzip nur noch um seine eigene Wohnung zu kümmern«.

Von dem Service profitieren können alle Mitglieder der Baugenossenschaft: Mieter und Eigentümer in Wohneigentumsgemeinschaften. Vorausgesetzt, die Genossenschaft ist als Verwalter der Wohngebäude tätig. Mitbestimmung und –gestaltung sind willkommen. Dafür gibt es aktive Eigentümerbeiräte und Mitgliederversammlungen.

Ansprechpartner bei der Baugenossenschaft

Sein Eigenheim mit einem erfahrenen Bauträger zu realisieren hat viele Vorteile. Gebhard betont, zum einen seien die Abläufe routiniert und verlässlich. Zum anderen gebe es für alle Fragen den richtigen Ansprechpartner: »Bauleiter und Büromannschaft sind während der Bauphase ständig erreichbar«. Das gilt auch für Gestaltungswünsche. Zum Beispiel können Bodenbeläge oder zusätzliche Wände individuell angepasst werden. Sofern der Wunsch rechtzeitig kommuniziert wird.

Standards, die allen zugute kommen

»Wir fühlen uns verpflichtet, unseren Kunden die bestmögliche Wohnung zur Verfügung zu stellen«, betont Gebhard. Zum kleinen Einmal-Eins der Qualitätssicherung gehören für ihn daher die aktuellsten Klimaschutzstandards und die Zusammenarbeit mit regionalen Baufirmen.

Mehr Menschen ein Zuhause schaffen, ist das Ziel der Genossenschaft. Allein es fehlt zurzeit an Bauflächen. Wenn Grundstücke angeboten werden, stehe man in den Startlöchern, so Gebhard.