Logo
Aktuell Polizeimeldung

Zeugen zu Unfall mit Rollerfahrer in der Tübinger Südstadt gesucht

Ein »Polizei«-Schild
Ein Schild mit der Aufschrift »Polizei« ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ein Schild mit der Aufschrift »Polizei« ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Der Polizeiposten Tübingen-Südstadt sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmittag, gegen zwölf Uhr, im Einmündungsbereich Au Ost / Eisenbahnstraße ereignet hat und nachträglich zur Anzeige gebracht wurde. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war ein 40-Jähriger mit seinem Motorroller auf der Straße Au Ost unterwegs und bog nach rechts auf die vorfahrtsberechtigte Eisenbahnstraße in Richtung B 27 ab. Zuvor hatte er seine Geschwindigkeit verringert und einen von links kommenden SUV ordnungsgemäß passieren lassen.

Unmittelbar nach der Einmündung musste der SUV nach Aussage des 40-Jährigen jedoch stark abbremsen und auf den rechten Radstreifen ausweichen, da ein entgegenkommender Lkw an einem Hindernis vorbeifuhr. Auch der Rollerfahrer führte eine Notbremsung durch und stürzte hinter dem SUV zu Boden. Hierbei zog er sich Verletzungen zu, die ärztlich behandelt werden mussten. Während der Lkw in Richtung Stadtmitte davonfuhr, kam es zwischen dem Gestürzten und dem Fahrer des Wagens zu einer kurzen Unterhaltung. Der noch unbekannte Fahrer des roten SUV mit Tübinger Kennzeichen sowie weitere Zeugen des Unfalls werden daher gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/9162-0 zu melden. (pol)