Logo
Aktuell Polizeimeldung

Verdacht auf Drogenschmuggel: Zwei Gambier in Tübingen festgenommen

Handschellen liegen auf einem Tisch
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Unter dem dringenden Verdacht, überwiegend für den Verkauf im Alten Botanischen Garten bestimmte Drogen aus Spanien eingeschmuggelt zu haben, sind am Samstag ein 23-jähriger Gambier aus Spanien und ein 27-jähriger Landsmann aus Tübingen auf frischer Tat festgenommen worden. Das teilt die Polizei mit. Die beiden Beschuldigten befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Nach zwei weiteren, am unerlaubten Drogenhandel mutmaßlich beteiligten und bereits identifizierten Komplizen wird noch gefahndet.

Im Alten Botanischen Garten werden bei den regelmäßig durchgeführten Kontrollen immer wieder Tatverdächtige ermittelt und Betäubungsmittel beschlagnahmt, schreibt die Polizei. Insbesondere die Absuche des Geländes unter Einsatz von Rauschgiftsuchhunden führt regelmäßig zur Lokalisierung von Verstecken, in denen die konspirativ vorgehenden Dealer ihre Ware vor dem Verkauf deponieren.

Allein im Jahr 2019 waren dort über 100 sogenannte Bunkerplätze ausgehoben und zahlreiche Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Die bei den Kontrollen erlangten Erkenntnisse führten in den vergangenen Wochen auch auf die Spur der jetzigen Beschuldigten. Der 23-Jährige fungierte offenbar als Kurier, während der 27-Jährige und zwei weitere Landsmänner aus Tübingen und Ammerbuch (26 und 24 Jahre alt) den weiteren Verkauf organisiert haben sollen.

Nach entsprechenden Observationsmaßnahmen konnte der 23-jährige, mutmaßliche Kurier am Samstag vor einer Tübinger Flüchtlingsunterkunft, in der der 27-Jährige wohnhaft ist, festgenommen werden. Er war mit rund zwei Kilogramm Marihuana offenbar zuvor aus Spanien eingereist. Die Drogen wurden beschlagnahmt.

Im Zuge der weiteren, an der Unterkunft des 27-Jährigen zu treffenden Maßnahmen, versuchte dieser zu flüchten, indem er aus einem Fenster im 1. Obergeschoss des Gebäudes sprang. Das berichtet die Polizei weiter. Einsatzkräfte, die das Gebäude bereits umstellt hatten, nahmen den unverletzt gebliebenen Mann aber fest. Ein Polizeibeamter wurde beim Eindringen in die Wohnung des 27-Jährigen leicht verletzt, da eine Glasfüllung in der Türe splitterte.

Die beiden Festgenommenen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen am Sonntag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser nahm die Beschuldigten in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern weiter an. (pol)