Logo
Aktuell Polizeimeldung

Unfall auf der B 28 verursacht und geflüchtet

REUTLINGEN. Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmorgen auf der B 28 kurz vor der Abfahrt Hohbuch ereignet hat, sucht das Polizeirevier Reutlingen.

Polizeiwagen
Polizeiwagen Foto: dpa
Polizeiwagen
Foto: dpa

Ein 22-jähriger Balinger war gegen 6.30 Uhr mit seinem schwarzen Audi A1 auf der B 28 auf der rechten der beiden Fahrspuren in Richtung Reutlingen unterwegs.

Kurz vor der Abfahrt Hohbuch wechselte unmittelbar vor ihm ein silberner Skoda Yeti vom linken auf den rechten Fahrstreifen und bremste plötzlich bis zum Stillstand ab. Um nicht aufzufahren, musste der Audi-Fahrer ebenfalls eine Vollbremsung machen, wich nach rechts aus und krachte dabei gegen den Bordstein.

Der Audi-Fahrer brachte seinen Wagen neben dem Skoda zum Stehen, sodass es zu keiner Berührung zwischen den Fahrzeugen kam. Anschließend versuchte er, mit der Fahrerin des Skoda durch Handzeichen Kontakt aufzunehmen.

Diese schaute ihn zwar an, reagierte aber nicht, sondern flüchtete auf der B 28 weiter in Richtung Metzingen. Die Fahrerin des Skoda mit Ulmer Zulassung wird als etwa 50 bis 60 Jahre alt und mit schulterlangen Haaren beschrieben. Der Sachschaden am Audi dürfte sich ersten Schätzungen nach, auf etwa 3.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Reutlingen bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 zu melden. (pol)